Ist dies ein alter Brunnen in Kreuztal-Krombach?

Mithilfe bei der Fotoidentifizierung gesucht

Alter Brunnen in Krombach (Gemeinde Kreuztal, Kreis Siegen-Wittenstein?), undatiert, um 1940? Quelle: Nachlass Julius Gaertner, ©LWL-Medienzentrum für Westfalen

Im Nachlass Julius Gaertner des LWL-Medienzentrums findet sich dieses Bild mit dem Hinweis, dass sich der abgebildete Brunnen in Kreuztal-Krombach befinden soll. Ein Nutzer hatte wegen der für das Siegerland eher ungewöhnlichen Architektur-Details Zweifel.

Bauwirtschaft übergibt Jubiläumsstempel an Landrat

Vertreter der Bauwirtschaft Südwestfalen überreichten Landrat Andreas Müller einen »Jubiläumsstempel«, den Azubis in der »lebenden Werkstatt« auf der Ausbildungsmesse in Siegen aus Beton, Holz und Fliesen hergestellt haben.

Er ist rund 40 Kilo schwer und besteht zu je einem Drittel aus Beton, Holz und einem Fliesenmosaik: Auszubildende der Bauindustrie und des Handwerks haben das Logo zum Kreisgeburtstag, den „Jubiläumsstempel“, nachgebildet. Das Werk entstand auf dem Gemeinschaftsstand der Bauwirtschaft Südwestfalen im Rahmen der „lebenden Werkstatt“ Mitte Mai auf der Ausbildungsmesse in Siegen. Jetzt waren Vertreter der Bauwirtschaft ins Kreishaus gekommen, um Landrat Andreas Müller diese Arbeit zu überreichen. Der Landrat freute sich sehr über das Geschenk und war begeistert, dass die Azubis das Jubiläum „200 Jahre Kreise Siegen und Wittgenstein“ mit dieser Arbeit aufgegriffen haben: „Wir werden einen schönen Platz für dieses tolle Geschenk finden“, versprach der Landrat. Weiterlesen

Kreisarchiv bittet um Mithilfe 6

Zu sehen sind im Vordergrund v. l. n.r.: Willi Kettner, Hermann Vomhof, NN, Forster, NN, NN

Im Bildarchiv des Kreisarchivs Siegen-Wittgenstein befinden einige unzureichend beschriebene Bilderzusammenstellungen. Ziel dieser Reihe ist mit Hilfe der Leserinnen und Leser von siwiarchiv Personen und ggf. Orte der Aufnahmen oder Anlässe der Fotos zu ermitteln. Ausgewählt wurde die Bildersammlung, die Fotografien mit dem ehemaligen Oberkreisdirektor (OKD) Karl Heinz Forster enthalten.
Zu sehen sind hier neben dem Oberkreisdirektor noch Willi Kettner und Hermann Vomhof. Die übrigen Personen und der Anlass sind unbekannt.

s. a.
Kreisarchiv bittet um Mithilfe 1
Kreisarchiv bittet um Mithilfe 2
Kreisarchiv bittet um Mithilfe 3
Kreisarchiv bittet um Mithilfe 4
Kreisarchiv bittet um Mithilfe 5

Kreisarchiv bittet um Mithilfe 1

Im Bild rechts: Oberkreisdirektor Karl Heinz Forster Foto: Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein

Im Bildarchiv des Kreisarchivs Siegen-Wittgenstein befinden einige unzureichend beschriebene Bilderzusammenstellungen. Ziel dieser Reihe ist mit Hilfe der Leserinnen und Leser von siwiarchiv Personen und ggf. Orte der Aufnahmen oder Anlässe der Fotos zu ermitteln. Ausgewählt wurde die Bildersammlung, die Fotografien mit dem ehemaligen Oberkreisdirektor Karl Heinz Forster enthalten.

Kinderklinik sucht historisches Material anlässlich 100-Jahrfeier in 2018

DRK- Kinderklinik bittet Siegener Bürger um Bild-, Film- und Ton-Material anlässlich des 100-jährigen Jubiläums in 2018

Kinderkrippe in Siegen in der Grabenstraße (1. Standort der DRK-Kinderklinik Siegen), FOTO: DRK Kinderklinik

2018 wird die DRK-Kinderklinik Siegen 100. Ein guter Anlass, um einen Blick in die Vergangenheit zu werfen und dies anlässlich des Jubiläums im nächsten Jahr in Form einer Festschrift und einer Ausstellung zu würdigen. Aber leider gibt es insbesondere aus den ersten 75 Jahren der Arbeit der Kinderklinik in der Grabenstraße und auf dem Wellersberg nicht so viel Bildmaterial. Darum bittet man nun die Siegener Bürgerinnen und Bürger um Ihre Mithilfe. Wer noch historisches Bild- oder Filmmaterial hat oder aber eine besondere Anekdote aus der Vergangenheit zum Besten geben kann, der möchte sich bitte mit Bettina Kowatsch und Arnd Dickel von der DRK-Kinderklinik Siegen in Verbindung setzen. Unter 0271/2345442 oder marketing@drk-kinderklinik.de freuen sich die Beiden auf Ihren Beitrag aus der gemeinsamen Vergangenheit.

Neubau Kinderklinik (1934) auf dem Wellersberg, Bild: DRK Kinderklinik

Quelle: DRK-Kinderklinik, Pressemitteilung v. 27.3.2017

Radiobeitrag zur Wittgensteiner Radiogeschichte für Publikumspreis nominiert

Screenshot

Seit 2004 schreibt die Landesanstalt für Medien (Düsseldorf) „für besondere Programmleistungen in den nordrhein-westfälischen Bürgermedien“ einen Bürgermedienpreis aus.
Zum LfM-Preisbouguet 2017 gehört auch ein „Publikumspreis Bürgerfunk“. Zu den Kandidaten gehört in diesem Jahr auch die 54-minütige Sendung „Jenseits der Zentren. Radio in Wittgenstein und im Hinterland“, die Ende 2016 von Radio Siegen (Bürgerfunk) ausgestrahlt und im Internationalen Radiomuseum (Bad Laasphe) und in der Servicestelle Bürgerfunk Siegen-Wittgenstein (Kreuztal) produziert wurde.

Wer die kurze „Wettbewerbsfassung“ hören oder sich an der Abstimmung (1. April – 30. April) beteiligen möchte, kann dies hier tun: http://www.lfm-nrw.de/service/veranstaltungen-und-preise/lfm-buergermedienpreis/buergermedienpreis-2017/abstimmung-zum-publikumspreis-buergerfunk.html.

Quelle: Freundlicher Hinweis via E-Mail von Dr. Hans Jürgen Krug, 2.4.2017

siwiarchiv-Nikolaus-Fotorätsel 2016: Wo hängt diese Tafel?

gewerbeaufsicht

Zum Hintergrund: „Seit 1. Januar 2008 sind im Bereich des technischen Umweltschutzes teilweise Aufgaben vom Land auf die Kreise und kreisfreien Städte übergegangen. Die Zuständigkeit für die Überwachung und Genehmigung von gewerblichen und industriellen Anlagen, die nicht von landesweiter Bedeutung sind, ist von der Bezirksregierung Arnsberg (ehemals Staatliches Umweltamt Siegen/Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Siegen) auf den Kreis Siegen-Wittgenstein übertragen worden. Weiterlesen

siwiarchiv-Sommer-Foto-Rätsel 2016

sommerätsel16Für die Beantwortung der nachfolgenden Fragen gibt es wie immer einen kleinen Buchpreis. Die erste richtige Antwort, die hier in den Kommentaren erscheint, gewinnt:
1) das abgebildete bauliche Detail gehört zu einem der interessantesten Baudenkmäler im Kreisgebiet. Wo steht es?
2) Der Bau orientiert sich an einem Gebäude, der als massgeblich für einen in Deutschland entwickelten Baustil gilt. Wo steht dieser „Vorgänger“-Bau?

Bitte skizzieren Sie Ihren Lösungsweg.