„200 Jahre Kreise Siegen und Wittgenstein – echt vielfältig“

Landrat Andreas Müller: „Ein Mitmach-Jubiläum für die ganze Region!“

„200 Jahre Kreise Siegen und Wittgenstein – echt vielfältig“ – unter diesem Leitgedanken steht das Kreisjubiläum, das von Anfang November bis zu den Sommerferien 2017 gefeiert werden wird. Landrat Andreas Müller hat jetzt die Eckpunkte des Jubiläumsprogramms vorgestellt und dabei betont: „Es soll ein Mitmach-Fest für alle in der Region werden!“
200siwi
Die zentrale Geburtstagsfeier wird am Mittwoch, 31. Mai 2017,auf dem Giller stattfinden. Mit dieser Veranstaltung wird KulturPur im kommenden Jahr bereits einen Tag früher beginnen. Die Jubiläumsveranstaltung wird aber kein klassischer Festakt mit Grußworten und Festrede werden, sondern eine Show, die Siegen-Wittgenstein in seiner ganzen Vielfalt vorstellt, betont der Landrat. Weiterlesen

Ausstellung “Den Opfern der NS-Diktatur ein Gesicht geben.”

Es laden ein: Stadt Bad Laasphe und Bad Laaspher Freundeskreis für christlich-jüdische Zusammenarbeit.
Veranstaltungsort: Haus des Gastes, Wilhelmsplatz 3

laasphecjz25
Link zum Veranstaltungsflyer

Quelle: Veranstaltungskalender, Tourismus Bad Laasphe

Vortrag “Kirchenbau im Erzbistum Paderborn in den 50er und 60er Jahren im 20. Jahrhundert

mit besonderer Berücksichtigung der St. Marien Kirche in Freudenberg”

Heute, 19.00 Vortrag von Diözesanbaumeisterin Emanuela Freiin von Branka, St. Marien Freudenberg

Foto: Bernd Brandemann

Foto: Bernd Brandemann

s. a. Meistermann-Fenster in der Marienkirche

Ein Jahr Blog des Verbandes deutscher Archivarinnen und Archivare

v.l.n.r.: Dr. Joachim Kemper (Institut für Stadtgeschichte Frankfurt a.M.), Thomas Wolf (Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein), Dr. Bastian Gillner (Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg), Katharina Barth (Öffentlichkeitsarbeit, VdA-Geschäftsstelle), Thilo Bauer (VdA-Geschäftsführer), Dr. Antje Diener-Staeckling (LWL-Archivamt für Westfalen, Münster) und Dr. Thorsten Unger (Universitäts- und Hochschularchiv Osnabrück). Foto: VdA

v.l.n.r.: Dr. Joachim Kemper (Institut für Stadtgeschichte Frankfurt a.M.), Thomas Wolf (Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein), Dr. Bastian Gillner (Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg), Katharina Barth (Öffentlichkeitsarbeit, VdA-Geschäftsstelle), Thilo Bauer (VdA-Geschäftsführer), Dr. Antje Diener-Staeckling (LWL-Archivamt für Westfalen, Münster) und Dr. Thorsten Unger (Universitäts- und Hochschularchiv Osnabrück). Foto: VdA

Am 20. Oktober 2016 kam die Expertengruppe Social Media und Öffentlichkeitsarbeit zum vierten Mal in der Verbandsgeschäftsstelle in Fulda zusammen, um fast 1 Jahr nach Online-Schaltung des VdA-Blogs ein erstes Résumé zu ziehen und gleichzeitig Ideen für die Weiterentwicklung zu erarbeiten.

Die bisher geleistete und von der Expertengruppe investierte Arbeit in den Blog trägt seine Früchte: Der Blog wird gut angenommen und ist in der archivischen Blog-Landschaft gut etabliert. Die aktuellen Nutzerzahlen und statistische Auswertungen bestätigen dies.

Künftig sollen die Blog-Beiträge enger mit Print- und Onlinemedien verknüpft werden. Hierzu sind einige technische Weiterentwicklungen vorgesehen.

Weiterhin gilt der Aufruf, dass sich gerne alle Interessierten aktiv am Blog beteiligen möchten. Die Expertengruppe, welche den VdA-Blog redaktionell betreut, lädt Sie herzlich zu konstruktiven Diskussionen ein und freut sich über einen angeregten fachlichen Meinungsaustausch.

Quelle: VdA, Mitteilung vom 201.10.2016

Vortrag „Wittgenstein und die Oranier-

ein historischer Streifzug durch die vielfach noch unbekannten Nachbarschaftsbeziehungen“

Gouda Sint Janskerk Glas Prinz von Oranien

Gouda Sint Janskerk Glas Prinz von Oranien


In diesem Jahr wird das Literaturpflaster um einen historischen Vortrag bereichert. Der Historiker Dr. Ulf Lückel konnte gewonnen werden, einen Vortrag zum Thema „Wittgenstein und die Oranier- ein historischer Streifzug durch die vielfach noch unbekannten Nachbarschaftsbeziehungen“ zu halten. Die Entwicklung der Niederlande aus südwestfälischer und aus der oftmals noch unentdeckten Wittgensteiner Perspektive bietet einen Einblick in die spannenden Gefilde der nassauisch-oranischen Geschichte. Etliche Facetten des Bezugs zwischen den Niederlanden und Wittgenstein stellt dieser mit vielen Bildern bereicherte Vortrag vor. Heute ab 20 Uhr begibt sich Dr. Ulf Lückel in der Cafeteria der Odebornklinik auf eine interessante Zeitreise über 500 Jahre lebendiger Geschichte. Ein unterhaltsamer und informativer Abend ist garantiert.

Karten gibt es noch bei der Tourist-Information am Goetheplatz 3, bei der Buchhandlung MankelMuth und an der Abendkasse.

Quelle: Stadt Bad Berleburg, 25.10.2016

Tagung “Collecting, Sorting, Ordering. Practices of Listing in Popular Culture”

Heute, 27.-28.10.2016, Universität Siegen

“Listen sind als Ordnungsmedium bekannt, das wesentlich dazu beiträgt, wie wir Wissen organisieren und klassifizieren. In Online- und Social Media finden Listen derzeit eine bemerkenswerte Verbreitung. Digitale Kulturen haben “neue” Arten von Listen hervorgebracht, die datenintensiv, algorithmisch und dynamisch sind, aber auch signifikante formale und funktionale Merkmale aufweisen, die in bürokratischen Organisationen, in der populären Kultur oder in der Literatur weit verbreitet sind.
Die Allgegenwärtigkeit der Listen im Alltag fordert die Forscher auf, zu überprüfen, was Listen sowohl empirisch als auch konzeptionell sind, zu erforschen, was sie von Tabellen, Katalogen oder Datenbanken unterscheidet, und auch zu berücksichtigen, was Listen und was wir mit ihnen tun.
Ziel der Konferenz ist es, Listen aus einer interdisziplinären Perspektive als performative, erkenntnistheoretische Prozesse zu betrachten und zu erforschen, wie ihre minimalistische Form verschiedene Funktionalitäten ermöglichen kann.”

Weitere Informationen s. Tagungsflyer (PDF)

Quelle: Universität Siegen, Tagungsseite 

“Der Wiederaufbau Siegens nach dem zweiten Weltkrieg”

Donnerstag, 27.10.2016, 16 :00 – 18:15 Uhr
Kirchenladen Offenbar, Kölner Straße 8, 57072 Siegen
Eine Veranstaltung im Rahmen von “The Culture Bridge “, Interkulturelles Themencafé

“Miteinander ins Gespräch kommen über das gemeinsame Leben in Deutschland: Das ist das Ziel von „The Culture Bridge“. Eingeladen sind Migrantinnen und Migranten, die ihre Konversationsfähigkeit im Deutschen verbessern und dabei die Kultur ihrer neuen Heimat genauer kennen lernen wollen. Das Themencafé richtet sich aber auch an Einheimische, die Freude haben am Kontakt zu Menschen aus anderen Kulturen.”

Quelle: Evangelischer Kirchenkreis Siegen

Literaturhinweis: Peter Vitt: Raiffeisen-Genossenschaft Attendorn 1916-2016

vittraiffeisen
“Anlässlich des 100. Gründungstages der “Bäuerlichen Attendorn, der heutigen “Raiffeisen Sauer-Siegerland”, wird die Entwicklung dieser Genossenschaft von der Mitte des I. Weltkrieges bis in die Gegenwart aufgezeigt.
Während der Recherchen zu dieser Chronik stellte sich heraus, dass eine ganze Reihe von Raiffeisen-Genossenschaften im Laufe des Jahrhunderts durch Fusion direkt oder indirekt übernommen wurden. Auch deren Geschichte und die einiger anderer Nachbar-Genossenschaften, wird hier beleuchtet ….”
Der Wirtschaftshistoriker Vitt untersucht in diesem Buch daher auch die Genossenschaften in Hilchenbach, Littfeld und Kreuztal.
Quelle: Klappentext

“Burbacher Kaleidoskop” arbeitet Geschichte auf

Anekdoten werden für das Jubiläum zusammengestellt

Einen kleinen Fragebogen haben alle Burbacher Haushalte erhalten. Aus den Geschichten soll ein Buch passend zum 800-jährigen Jubiläum der Gemeinde im Jahr 2019 entstehen. © Gemeinde Burbach

Einen kleinen Fragebogen haben alle Burbacher Haushalte erhalten. Aus den Geschichten soll ein Buch passend zum 800-jährigen Jubiläum der Gemeinde im Jahr 2019 entstehen. © Gemeinde Burbach

„Es soll ein Geschichtenbuch von Burbachern für Burbacher werden“, erklären Birgit Meier-Braun, Burbachs Seniorenbeauftragte, Katrin Mehlich vom Kulturbüro Burbach und Gemeindearchivarin Patricia Ottilie den Hintergrund für eine große Fragebogenaktion. In der vergangenen Woche haben alle Burbacher Haushalte eine kleine Broschüre (PDF) mit Fragen erhalten, die sie beantworten sollen. Außerdem ist Platz für eigene Geschichten und Erzählungen, die die Gemeindebewohner mitteilen können.

„Burbach wird 2019 800 Jahre alt“, kommentiert Bürgermeister Christoph Ewers die Idee, die im Rahmen des Projektes „Damals – Geschichten von Land und Leuten“ stattfindet. „Aus diesem Anlass wollen wir nicht nur auf die Burbacher Gemeindegeschichte blicken, sondern möchten auch die Anekdoten und Erzählungen der Menschen in den Blickpunkt rücken. Wer, wenn nicht die Burbacher selber, könnten am besten die jüngste Geschichte Burbachs beschreiben.“ Weiterlesen