Online: Archivnachrichten aus Hessen 2020/1

„Thematische Schwerpunkte der „Archivnachrichten aus Hessen“ bilden dieses Mal Karikaturen und Sound History. Neben der Vorstellung einiger Archivalienfunde zum Thema Karikaturen wird der renommierte Journalist Andreas Platthaus in das Thema einführen. Auch wird die Sammlung des Museums für Komische Kunst – caricatura museum frankfurt einen besonderen Blick auf die Materie legen.

Dem relativ neuen Forschungszweig der Geschichtswissenschaften „Sound History“, der den Klängen nachgeht, die verschiedene Zeiten geprägt haben, nähern sich verschiedene Beiträge aus unterschiedlichen Blickwinkeln: so zum Beispiel von Seiten des Hessischen Landesarchivs oder des Deutschen Rundfunkarchivs. Besonders erwähnt werden soll ein Beitrag zum Oswin-Köhler-Archiv der Goethe-Universität Frankfurt, das wertvolle Zeugnisse afrikanischer Sprachen und Kulturen zugänglich macht.“

Link zur PDF-Datei

Ginsburg als Erlebnisort für Touristen und Siegen-Wittgensteiner weiterentwickeln

Landrat schlägt vor, Projekt „barrierefreie Höhenburg“ mit 75.000 Euro zu unterstützen

Blick auf die Ruine Ginsburg auf dem Schlossberg bei Hilchenbach-Lützel, Foto: Stadt Hilchenbach

Die Ginsburg ist das Wahrzeichen der Stadt Hilchenbach und für viele auch des gesamten Siegerlandes. Jetzt will der „Verein zur Erhaltung der Ginsburg“ diesen Ort so weiterentwickeln, dass er aktuellen Anforderungen an historische Stätten und Sehenswürdigkeiten entspricht. Die Ginsburg soll ein Erlebnisort werden, der für Touristen und Besucher aus der Region erreichbar ist – und zwar barrierefrei. Deshalb schlägt Landrat Andreas Müller dem Kreistag vor, das Projekt „Die Ginsburg – eine barrierefreie Höhenburg“ im kommenden Jahr mit 75.000 Euro zu fördern. Insgesamt wird der „Verein zur Erhaltung der Ginsburg“ rund eine Million Euro in dieses „Vorzeigeprojekt mit überregionaler Strahlkraft“ investieren, wie der Landrat betont. Weiterlesen

Literaturhinweis: „Archivisch für Anfänger“

Das Bundesarchiv Koblenz, das Landeshauptarchiv Koblenz und das Stadtarchiv Koblenz legten zum diesjährigen Tag der Archive die 26 Seiten umfassende Veröffentlichungen vor. 25 Begriffe der archivi(ar)ischen Fachsprache werden erläutert.Einzelne Hefte können per Mail an koblenz@bundesarchiv.de nachgefragt werden.
Eine Online-Version mit Verweisen auf bereits vorhandene archivterminologische Projekte – Archivschule Marburg, Archivportal-D, Landesarchiv Baden-Württemberg …. – wäre wünschenswert.

#EinArchivIst – ein Beitrag zur Internationalen Archivwoche 2020

Der Internationale Archivrat (ICA) ruft die Archivwelt anlässlich der diesjährigen internationalen Archivwoche vom heutigen 8. bis zum 14. Juni zu vielfältigen Aktionen auf. siwiarchiv ruft alle Leser*innen auf den Satz „Ein Archiv ist …..“ zu vervollständigen. Alle bis zum 14. Juni 2020 hier als Kommentar eingehenden Vorschläge nehmen an einer Buchverlosung teil. Viel Spaß und viel Glück!

#Don´t Rush Challenge | Offene Archive

Die aktuellen Entwicklungen machen auch vor den Archiven nicht halt. Denn Archivar*innen sind auch während und nach Covid19 für euch da: im Lesesaal, hinter den Kulissen, per Mail und in den Sozialen Medien. Auch wenn manche bereits wieder ihre Lesesäle für eine eingeschränkte Nutzung öffnen können, sind andere noch immer #ClosedButOpen. Was in Archiven trotz und wegen Corona aktuell so los ist, zeigen euch verschiedene Archivar*innen in diesem Video. Wir bedanken uns bei den Archiven und Kolleg*innen, die an diesem Video mitgewirkt und kurzfristig diese tollen Beiträge zur Verfügung gestellt haben: – Stadtarchiv Darmstadt (https://dablog.hypotheses.org/) – Hessisches Landesarchiv, Abt. Hauptstaatsarchiv Wiesbaden (https://landesarchiv.hessen.de/) – Stadtarchiv Waiblingen (https://www.waiblingen.de/de/Die-Stad…) – Institut für Stadtgeschichte Gelsenkirchen (https://www.gelsenkirchen.de/de/bildu…) – Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg (https://stadtarchiv-aschaffenburg.de/) – Landeskirchliches Archiv Stuttgart (https://www.archiv.elk-wue.de/) – Historisches Archiv der Stadt Köln (http://historischesarchivkoeln.de/de/) – Stadtarchiv Münster (https://www.stadt-muenster.de/archiv/…)

Quelle: Offene Archive, youtube-Kanal

Literaturhinweis: Jens Murken: „Die evangelischen Gemeinden in Westfalen.

Ihre Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 3: Salem-Köslin bis Zurstraße“

„Die Evangelische Kirche von Westfalen baut sich von den Gemeinden her auf. Die Tradition vieler Kirchengemeinden reicht bis in das Mittelalter zurück. Es gibt aber auch zahlreiche jüngere Gründungen, insbesondere aus der Preußenzeit, der Industrialisierung und der Nachkriegszeit. Das Westfälische Gemeindebuch umreißt die Geschichte der über 700 evangelischen Kirchengemeinden auf dem Gebiet der heutigen westfälischen Landeskirche und ermöglicht einen Überblick über die Parochialentwicklung von der Frühzeit bis zur Gegenwart. Weiterlesen

BMW Stiftung Bald in Erndtebrück kann mit R50 S neues Modell in Ausstellung präsentieren

„Ich freue ich sehr über unsere neue BMW R50 S, die ein weiteres Highlight aus meiner Jugend darstellt und toll in unsere Ausstellung passt. Ich hoffe, dass uns möglichst viele BMW- und Zweiradfans aus der ganzen Welt bald wieder besuchen können. Schließlich kann man schon den Weg zu uns auf den kurvigen Straßen in Siegen-Wittgenstein geniessen.“ – Rudolf Bald, Stiftungsgründer

Über 50 Zweizylinder-Klassiker aus dem Hause BMW können Zweiradfans am 03.10.2020 oder nach Abstimmung in Erndtebrück bestaunen

Zum 25-jährigen Jubiläum konnten Rudolf Bald und seine Stiftungskollegen von Bald’s historischer Fahrzeugschau nun ein weiteres Highlight in der BMW-Ausstellunge in Erndtebrück präsentieren: eine BMW R50 S. Das relativ seltene Boxermodell, von dem Anfang der 60er Jahre insgesamt nur 1.634 Stück hergestellt wurden, hat sich Anfang Mai bei den rund 50 anderen BMW Klassikern eingereiht. Die BMW R50 S aus Baujahr 1960 verfügt über 35 PS, die den Oldtimer auf zwei Rädern auf immerhin 160 km/h beschleunigen. Im Vergleich zum Standardmodell verfügt die S somit um eine Leistungssteigerung zum Standardmodell, das mit 26 PS ausgeliefert wurde. So handelt es sich bei der eigentlich für den US-Markt gedachten, schnell wieder eingestellten Halblitermaschine um eine echte Rarität, gerade in dem erstklassigen Zustand. Der Neuzugang passt somit perfekt in eine der bedeutsamsten Sammlungen klassischer BMW Motorräder, wie sie so in Erndtebrück zu bewundern ist. Weiterlesen