Digitalisierung von Archivgut und Einrichtung eines elektronischen Langzeitarchivs

Thema jetzt im Kreiskulturausschuss.

Nachdem das Digitale Archiv NRW Anfang September seinen offiziellen Start “feiern” konnte, besteht für mittlere Archive wie das Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein erstmals die Möglichkeit, Digitalisate und born digitals nach den Regeln der Archivwissenschaft bezahlbar langfristig zu erhalten. Hierüber wird das für das Kreisarchiv zuständige politische Gremium informiert: Vorlage Kreiskulturausschuss_166-2015-1.

s. a. “Warum Akten auch digital archiviert werden müssen”, in: Westfälische Rundschau, 22.9.2015

Vor 50 Jahren: Hermann Kuhmichel gestorben

Stickbild, Quelle: Kreis Siegen-Wittgenstein, Bilderkammer Slg. Klein

Stickbild, Quelle: Kreis Siegen-Wittgenstein, Bilderkammer Slg. Klein

Heute vor 50 Jahren verstarb der Siegerländer Künstler Hermann Kuhmichel. Das Bild zeigt eine weniger bekannte Seite des Bildhauers.

Materialsammlung des Kreisarchivs zu Leben und Werk Kuhmichels (PDF): Hermann Kuhmichel.

Literatur: Jochen Karl Mehldau: “Haus- und Familienchroniken Banfetal”

Mehldau bringt zunächst eine wesentliche Ergänzung zur Geschichte des Dorfes
Bernshausen. Es ist aus einem Rittergut hervorgegangen und wurde angeblich unter
drei Bauern aufgeteilt. Damals entstanden jedoch fünf Bauernhöfe, von denen drei
1612 durch die Grafen von Wittgenstein ohne Entschädigung enteignet wurden.
Von allen Ortschaften – Fischelbach, Sohl, Hesselbach, Bernshausen, Banfe,
Herbertshausen und Laaspherhütte – werden die Besitzer der alten Häuser
beschrieben. Auch werden alle Familien dargestellt, die vor 1875 darin gewohnt
haben. Dieser Teil ist also ein Nachschlagewerk für alle Familienforscher. Weiterlesen

Fanny Hochmann gestorben

Ein Beitrag von Klaus Dietermann

Mathilde, Jakob, Betty, Fanny und Siegmund Hochmann, 1938. Foto: Aktives Museum Südwestfalen.

Mathilde, Jakob, Betty, Fanny und Siegmund Hochmann, 1938. Foto: Aktives Museum Südwestfalen.

Am 11. September 2015 verstarb Fanny Reinhold geborene Hochmann in Kefar Avigdor in Israel. Sie war 1920 in Siegen geboren und das älteste Kind des Kaufmanns Siegmund Hochmann, der mit seiner Ehefrau Mathilde in den 1920er Jahren ein Schuhgeschäft in der Marburger Straße 35 in Siegen betrieb. Sie wohnten am Kornmarkt 8 und zuletzt in der Poststraße 16. Ihre Schwester Betty war im Juli kurz vor ihrem 93. Geburtstag in Israel gestorben. Den beiden Schwestern sowie ihrem Bruder Jakob war noch die Flucht vor den Nationalsozialisten gelungen. Ihre Eltern wurden im April 1942 mit anderen Juden aus Siegen und Umgebung in ein Vernichtungslager in Polen deportiert und dort ermordet. Die Familiengeschichte der Hochmanns war im Jahr 1998 Thema einer Dokumentation, die im Aktiven Museum Südwestfalen in Siegen am Obergraben gezeigt wurde. Seither besteht eine feste Freundschaft zwischen dem Museumsleiter Klaus Dietermann, der seinerzeit die Dokumentation erstellte, und den aus Siegen vertriebenen Familien sowie deren Nachkommen. Weiterlesen

Abstimmung: Zukunftspreis Siegen-Wittgenstein 2015: Mausklick-Champion

zukunft2015Unter dem Motto „Jugend engagiert sich – jung und aktiv in Siegen-Wittgenstein“ sucht der Zukunftspreis in diesem Jahr Projekte, die von und mit Jugendlichen initiiert worden sind. Egal ob es um Freizeitprojekte für oder mit Gleichaltrigen geht, um das Miteinander der Generationen, den Schutz der Natur oder um humanitäre Hilfe: Junge Menschen übernehmen in unterschiedlichsten Bereichen Verantwortung für die Gesellschaft.
Mit dem Zukunftspreis möchte der Kreis Siegen-Wittgenstein dieses Engagement und den Ideenreichtum zur Zukunftsgestaltung der Region sichtbar machen und unterstützen. Die eingereichten Projekte sollen nach Möglichkeit auch Vorbildcharakter haben und andere anregen, ähnliche Initiativen zu starten. „Es ist wichtig, die Begeisterung der jungen Menschen für die Entwicklung ihres Lebensumfeldes zu stärken, denn wir brauchen Jugendliche, die mitreden und Verantwortung übernehmen“, so Landrat Andreas Müller.
3 der 16 Projekte befassen sich mit im weitesten Sinn geschichtlichen Themen: Weiterlesen

Spaziergang “Geschäfte jüdischer Eigentümer in der Oberstadt” in Siegen

Einladung zu einem Sonntagsspaziergang durch die Siegener Oberstadt bis zur Bahnhofstraße ein. Wir beginnen am ehemaligen Kaufhaus Tietz, passieren das Haushaltswarengeschäft von Hugo Herrmann, das Schuhhaus Metropol, das Bekleidungshaus Schiff usw. usw. Unser Spaziergang endet um 17 Uhr in der neu gestalteten Bahnhofstraße beim ehemaligen Putzgeschäft von Samuel Sondermann (heute Sanitätshaus Spickermann).

Treffpunkt: Sonntag, 20.9. um 15.30 Uhr am Eingang des Krönchen Center
Leitung: Klaus Dietermann
Gebühr: 5 €
Dies ist eine Veranstaltung der VHS Siegen in Kooperation mit dem Aktiven Museum Südwestfalen.