Video “Die Sage vom Fräulein vom Kindelsberg”

Eine bekannte Sage aus dem Raum Kreuztal / Hilchenbach, die auch in der Grimm´schen Sagensammlung ihren Platz hat. Die Sage handelt von Hab- und Eifersucht, Treue, Liebe und sehr viel Herzschmerz.
Mehr zum Hintergrund Sage und den Text aus dem Grimm´schen Sagenbuch finden Sie hier: http://www.eisenstrasse-suedwestfalen…

VHS-Wanderung “Wallburg Hesselbach/ Fischelbach”

27.10.2013, 13:30 – 17:30
Treffpunkt: Parkplatz Skihang Großer Bohnstein, Hesselbach
Leitung: Wolfgang Lückert
5 €

“Eine sehr interessante Wallburg mit einer relativ kleinen Bergkuppe. Diese Wallburg liegt in der Nähe einer der größten Felsklippen Wittgensteins. Haben Felsen auch eine Beziehung zu Wallburgen? Sehr häufig finden wir solche in deren unmittelbarer Nähe.”

Quelle: VHS-Seminarauskunft

NRW.BANK und Bauministerium starten neue Programme zur Denkmalförderung in NRW

nrwbankDie NRW.BANK startete am 1.10.2013 gemeinsam mit dem Bauministerium zwei neue Förderprogramme zur Förderung der Denkmalpflege in NRW. Ab sofort werden damit 60 Millionen Euro pro Jahr an günstigen Fördermitteln zur Verfügung stehen: 20 Millionen Euro für selbst genutztes Wohneigentum und 40 Millionen Euro für gewerblich oder kulturell genutzte sowie kirchliche Baudenkmäler. Hinzu kommen 4,12 Millionen Euro an Zuschüssen für die Bodendenkmalpflege sowie herausragende Sakralbauwerke ab 2014. Weiterlesen

Wilnsdorf: Aberkennung der Ehrenbürgerschaft von Adolf Hitler, Paul von Hindenburg und Josef Wagner

Gestern beriet der Rat der Stadt Wilnsdorf über folgende Vorlage (137/2013):
“Am 8. Oktober 2013 wurde die Gemeinde Wilnsdorf per E-Mail darauf hingewiesen, dass am 24. April 1933, auf einen Dringlichkeitsantrag der Ortsgruppe Obersdorf der NSDAP, die Gemeindevertretung Obersdorf einstimmig den Personen Adolf Hitler, Paul von Hindenburg und Josef Wagner die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde Obersdorf verliehen hat. Grundlage ist eine Kopie des Protokolls der Gemeinderatssitzung der Gemeinde Obersdorf.
Für gerichtlich verurteilte Kriegsverbrecher hatte der Alliierte Kontrollrat 1946 in Deutschland den Verlust des Ehrenbürgerrechts allgemein verfügt. Deutschlandweit hatten rund 4000 Kommunen Hitler zu dessen Lebzeiten die Ehrenbürgerwürde verliehen.
Nach der Kommentierung zu § 34 der GO NRW ist das Ehrenbürgerrecht ein höchstpersönliches Recht und endet mit dem Tod der geehrten Person. Weiterlesen

genius loci – ein Kunstprojekt nicht nur zur Geschichte von Siegen und Jekaterinburg

In the beginning of 2012, photographer Thomas Kellner received a surprising E-Mail from Yekaterinburg in the Russian Urals, to form a project with exhibition and book for the city’s anniversary in 2013, because Yekaterinburg was founded almost 300 years ago, by Georg Wilhem Henning, a Siegen Citizen. This was barely known and Thomas Kellner started his research and is now finalizing genius loci. ….. Weiterlesen

Ausstellung “60 Jahre Polizei in Nordrhein-Westfalen”

Polizeiorganisation

Polizeiorganisation

Die Ausstellung des Landesarchivs NRW Abteilung Rheinland, Düsseldorf Mauerstr. 55 wird bis zum Dezember dieses Jahres dort gezeigt.

Vor 60 Jahren schlug die Geburtsstunde der Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen. Am 11. August 1953 beschloss der Landtag das „Gesetz über die Organisation und die Zuständigkeit der Polizei“, mit dem eine flächendeckende staatliche Polizeiorganisation in Nordrhein-Westfalen geschaffen wurde, die im Wesentlichen bis heute Bestand hat.

Dieses Jubiläum nimmt das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen zum Anlass, im Foyer der Abteilung Rheinland in Düsseldorf eine Ausstellung zum Thema „60 Jahre Polizei in Nordrhein-Westfalen“ zu zeigen. Zu sehen ist ein Querschnitt von Akten und Dokumenten aus sechs Jahrzehnten polizeilicher Arbeit. Da die Geschichte der Polizei immer auch darauf verweist, welches Verhalten eine Gesellschaft als unkorrekt oder gar kriminell versteht, lässt sich anhand der Überlieferung der Polizei auch ein Überblick über die Kulturgeschichte des Landes Nordrhein-Westfalen und der Bundesrepublik Deutschland gewinnen. Weiterlesen

Herbarium der Wiesenbauschule jetzt im Universitätsarchiv

Das Universitätsarchiv hat aktuell einen Teilbestand des aus insgesamt 265 Herbarbögen bestehenden Herbariums der ehemaligen Wiesenbauschule von der Universitätsbibliothek übernommen. Es handelt sich um das sogenannte Schencksche Herbarium des Siegener Wiesenbaulehrers und späteren Direktors, Mediziners und angesehenen Botanikers Dr. Martin Schenck (1826-1918) aus den Jahren 1863/64 mit jeweils aufgeklebten gepressten, überwiegend einkeimblättrigen Süß- und Sauergräsern aus der Siegener Umgebung, dessen zweite Hälfte seinerzeit aus nicht mehr rekonstruierbaren Gründen an das Westfälische Landesherbarium in Münster gelangt und dort vermutlich in der bestehenden Sammlung aufgegangen ist. Es ist einerseits durch eine historische Artenliste von 1933/34, andererseits durch eine aktuelle nummerische Liste von 2005 erschlossen und kann ab sofort zu den üblichen Öffnungszeiten des Universitätsarchivs (Mo – Fr 9:00-16:30 Uhr) gegen Voranmeldung eingesehen werden (Tel. 0271/740-3622, archiv@ub.uni-siegen.de).

Ausstellung “125 bewegte Jahre” in Kreuztal

xtal125turnKulturbahnhof Kreuztal
11. Oktober bis 08. Dezember 2013
Öffnungszeiten: Montag; Mittwoch u. Freitag: 6 – 19 Uhr, Dienstag u. Donnerstag 16 – 19 Uhr, (Samstag u. Sonntag nach Terminvereinbarung)

Die drei Jubiläumsvereine TV Eichen, TuS Ferndorf und TV Kreuztal präsentieren in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Kreuztal eine Fotoausstellung unter dem Titel „TV Eichen, TuS Ferndorf und TV Kreuztal – 125 Bewegte Jahre. Drei Turnvereine von 1888 bis heute.“

Die Arbeitsgruppe, bestehend aus Christa Stange und Regina Zwingmann (TV Eichen), Walter Hellmann und Harald Hockamp (TuS Ferndorf), Friedrich Hofmann und Gerd Hohage (TV Kreuztal) sowie Stadtarchivarin Ria Siewert, hat von den Anfängen des Turnens bis zur Gegenwart Materialien zusammengestellt.

Die Bilder geben einen schlaglichtartigen Überblick über „125 bewegte Jahre“. Daher zeigen die Fotos, ob alt oder neu, nach Möglichkeit Menschen in Bewegung. Von den ersten Schwarzweiß-Fotos vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zu aktuellen Farbaufnahmen sollen sie die „bunten“ Vielfalt der sportlichen Aktivitäten der Jubiläumsvereine repräsentieren, die zahlreiche Menschen seit mehreren Generationen und in allen Altersgruppen in Bewegung halten. Weiterlesen

Kreuztal: Rückblick auf den Tag des offenen Denkmals 2013

XtalDenkmal13Das Motto des diesjährigen Denkmaltags hieß: “Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?”.
Damit konzentrierte sich das Motto des Tags des offenen Denkmals auf zentrale Fragen der Denkmalpflege: Was ist wert erhalten zu werden und aus welchen Gründen? Ist es einem Grundstückseigentümer wirklich zumutbar, das baufällige Haus zu erhalten oder wäre ein Abriss sinnvoller? Rechtfertigen die Geschichte und die Bedeutung des Hauses den Erhalt? Stehen die Kosten für eine Sanierung überhaupt in angemessener Relation zum Nutzen?
Diese Fragen standen auch im Fokus der Veranstaltung der Stadt Kreuztal im Gebäude Bockenbachstraße 66 in Eichen. Weiterlesen