Linktipp: “Ein Autogramm aus der Vergangenheit.

9A [der Gesamtschule Eiserfeld] trifft Traute Fries und Dieter Pfau im Stadtarchiv”

Ein Erfahrungsbericht über einen Besuch im Siegener Stadtarchiv aus Schulsicht. Die App des Volksbundes deutscher Kriegsgrtäberfürsorge zum Ersten Weltkrieg war neben der Magazinführung weiterer Programmpunkt des Besuches.

Heute vor 75 Jahren: Deportation Siegener und Wittgensteiner Juden nach Auschwitz

Am 27./28. Februar 1943 wurden folgende Jüdinnen und Juden aus den Kreisen Siegen und Wittgenstein von Siegen über Dortmund nach Ausschwitz deportiert:

Rolf Leo Goldschmidt,
Arno Alfred Holländer,
Elisabetha (“Gerti”) Holländer geb. Sonnheim,
Lothar Holländer,
Willi Holländer,
Bertha Lennhoff geb. Hony,
Heinz Lennhoff,
Julius Lennhoff,
Fred Meier,
Minna Meier geb. Hony,
Siegfried Meier,
Herbert Präger [Laasphe, überlebt]
Fanni Rosenthal geb. Hochmann,
Arthur Winter,
Kurt Winter,
Luise Winter geb. Moses,
Ruth Winter.

Quelle: Aktives Gedenkbuch für die Opfer des Nationalsozialismus im Kreis Siegen-Wittgenstein

s.a. Beitrag “Ein Zug in die Vergangenheit. 1943 Dritte Deportation von Menschen jüdischen Glaubens vom Siegener Bahnhof aus”, in: Siegener Zeitung, Heimatland, vom 24.2.2018 (Print)

Literaturhinweis: Michael Ferger “Hochöfen an Lahn, Dill und in Oberhessen

Von der Waldschmiede zum Global Player”
21 x 29 cm, 208 Seiten, 196 Farb- und 29 S/W-Abbildungen, Hardcover, Schutzumschlag
ISBN 978-3-7319-0592-9

Der Band schildert die Geschichte des uralten Gewerbes der Eisenerzeugung im Lahn-Dill-Gebiet und in Teilen Oberhessens, den Werdegang von 35 Hochofenwerken, ihren Unternehmern und ihren Mitarbeitern, die der kargen Gegend einen gewissen Wohlstand bescherten. Der Bergbau, das Hüttenwesen und die Metallverarbeitung reichen im Lahn-Dill-Gebiet bis in die vorrömische Eisenzeit zurück. Grundlage waren vor allem das große Vorkommen von Eisenerzen.
Regional werden die Amalienhütte in Bad Laasphe-Niederlaasphe und die Friedrichshütte in Bad Laasphe in diesem Band vorgestellt. Weiterlesen

Online: Wilhelm Bornhardt “Geschichte der Siegener Bergschule.

Von der Gründung der Schule im Jahre 1818 bis zur Gegenwart. Festschrift, herausgegeben aus Anlass der Fünfzigjahresfeier der Neugründung der Bergschule 1853 – 1903 ; zugleich enthaltend die Jahresberichte über die Schuljahre 1902 – 03 und 1903 – 04 und den Bericht über die am 24. und 25. Oktober 1903 begangene fünfzigjährige Jubelfeier der Bergschule” Siegen 1904.

Die Universitäts- und Landesbibliothek Münster hat bereits 2015 in ihren digitalen Sammlungen diese aktuell nicht uninteressante Publikation Bornhardts online zugänglich gemacht.

Vortrag “Wie wirkt der 2. Weltkrieg in den heutigen Generationen fort?”

Mo. 26.02.2018 19:00 Uhr, Neunkirchen, Otto-Reiffenrath-Haus, Bahnhofstr. 1

In dem Vortrag von Rosemarie Bork geht es darum aufzuzeigen, wie seelische Verletzungen aus Kriegszeiten (1. und 2. Weltkrieg) an die nachfolgenden Generationen weitergegeben werden. Aber nicht nur die Kriege wirken, sondern auch Nachkriegszeiten wie Hunger, Flucht, Vertreibung. Zusätzlich soll betrachtet werden, welche Folgen gelebte Traditionen wie z.B. gewalttätige und gefühllose Erziehung in den Seelen der Menschen hinterlassen können.
Es geht um die Betrachtung von Traumata, die man selbst erlebt hat. Ebenso betrachten wir die Wirkung von Re-Traumata, wie diese die Genetik verändern und somit vererbt werden können. Oder wie sie über die Erziehung der Eltern oder Großeltern, an die Kinder, Enkel oder Urenkel weitergegeben werden.
Quelle: VHS Siegen-Wittgenstein, Programm

Geschichte live im Museum Wilnsdorf

Morgen Aktionssonntag

Historische Akteure lassen Geschichte lebendig werden.


Am 25. Februar lädt das Museum Wilnsdorf wieder zu einem Aktionssonntag unter dem Motto „Geschichte live“ ein. Von 14 bis 18 Uhr werden historische Akteure das Haus bevölkern: in der kulturgeschichtlichen Abteilung des Hauses beziehen Römer und Steinzeitmenschen, mittelalterliche Schreiberlinge und neuzeitliche Forstwirte Quartier; im volkskundlichen Bereich lassen sich Schuhmacher, Schreiner, Weber und Spinnerinnen über die Schulter schauen. Sie alle zeigen ihr Können, berichten aus „ihrer“ Zeit und sind jederzeit zum Plaudern aufgelegt. Weiterlesen

Sonderschau “Der Bergbau in der „Landeskrone“

21. Bergbau- und Mineralienbörse in der Festhalle in Wilnsdorf, 25. Februar 2018

Zur 21. Bergbau- und Mineralienbörse in der Festhalle in Wilnsdorf lädt der Verein für Siegerländer Bergbau e.V. alle Interessierten herzlich ein. Mehr als 35 Händler präsentieren funkelnde Kristalle, Mineralien aus dem Siegerland, Bergbauutensilien, Literatur, Grubenlampen und Schmuck. Außerdem bietet der Verein für Siegerländer Bergbau e.V. eine einmalige Sonderausstellung zum Thema „Schöne und seltene Siegerländer Mineralien“. Zusätzlich zu der Mineralienausstellung werden die neuesten Forschungsergebnisse zur Grube „Landeskrone“ präsentiert. Neben der untertägigen Schachthalle mit seiner für Südwestfalen einzigartigen Architektur, zeigt der Verein aktuelle Bilder + Filmsequenzen aus den Bereichen der Grube die z. Teil seit über 100 Jahren zum ersten mal wieder befahren und zusammen mit dem LWL und dem Bergbaumuseum Bochum erforscht werden konnten.
Die Börse ist geöffnet von 11 bis 17 Uhr, der Eintritt ist wie immer frei. Für die kleinen Besucher gibt es ein Programm mit Edelsteinsuche + Ratespielen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!

Link :Einladung zur Wiilnsdorfer Mneralienbörse 2018 (PDF)

Geisweider Dr.-Dudziak-Park wird denkmalgerecht saniert

Der Dr.-Dudziak-Park ist seit 2011 als Gartendenkmal eingetragen und soll nun bis Mitte 2019 seinen historischen Charakter zurückerhalten. (Foto: Stadt Siegen)

Die Siegener Stadtverwaltung stellte am Mittwoch, 14. Februar 2018, im Geisweider Rathaus die Pläne zur Sanierung des Dr.-Dudziak-Parks im Wenscht vor. Die unter Denkmalschutz stehende Parkanlage soll bis Mitte 2019 ihren historischen Charakter zurückerhalten und denkmalgerecht weiter entwickelt werden.

Rund 50 Bürgerinnen und Bürger informierten sich im Großen Sitzungssaal und gaben im Rahmen der Bürgerbeteiligung wertvolle Anregungen. Seit 2011 ist der Park als Gartendenkmal eingetragen.

„Die einmaligen, unter Schutz stehenden Strukturen des Parks möchten wir bewahren und für die Zukunft sichern. Der Dr.-Dudziak-Park soll wieder der attraktive Erholungsort werden, der er einmal war“, sagte Bürgermeister Steffen Mues in seiner Begrüßung. Weiterlesen

Linktipp zur Geschichte der Bergschule Siegen

Der Siegerländer Montanforscher  und -sammler Karl Heupel hat in einem Wiki vielfältige Informationen zur Geschichte der Bergschule zusammengetragen. Neben Fotografien (u.a. der Uniform der Bergschule Siegen) steht auch der Jahresbericht der Bergschule aus dem Schuljahr 1954/1955 online zur Verfügung.

Zur Bergschule auf siwiarchiv s. folgende Einträge

Linktipp: “Rubens – Ein Leben in Europa” – eine arte-Dokumentation


” …. Die Dokumentation befasst sich mit dem Phänomen Peter Paul Rubens. Wie ist er zu dem geworden, der er war? Wer und was hat ihn geprägt und inspiriert? Die Dokumentation zeigt, wie Rubens es geschafft hat, bereits zu Lebzeiten zum Superstar des westlichen Europas zu werden.”
Nächste Ausstrahlung : arte, Sonntag, 11. März um 05:05
Quelle: arte.tv, Sendungsseite