Museumslandschaft im Kreis Siegen Wittgenstein

„Mein Kultur-Tipp für Euch“ – Blogparade #KultTipp

Tanja Praske hat in ihrem Blog dazu aufgerufen, Kulturtipps zu posten. Gerne komme ich dieser Bitte nach und verweise gleich auf die Museumslandschaft im Kreis Siegen-Wittgenstein.
Dort finden sich neben den großen Museen in Siegen – z. B. Siegerlandmuseum, Museum für Gegenwartskunst – auch kleine Entdeckungen wie das Pilzmuseum in Bad Laasphe oder das Technikmuseum in Freudenberg.
muskhbInformationen nicht nur zu den Museen, sondern gleich zur gesamten Kulturlandschaft Siegen-Wittgenstein, liefert das Kulturhandbuch des Kreises Siegen-Wittgenstein, das im vergangenen Jahr einen Relaunch erfahren hat.

BEST BLOG BLOGSTÖCKCHEN: Was lange währt ……

bestblogZu Beginn dieses Jahres folgte Tanja Praske dem Aufruf zur Blogparade auf siwiarchiv. Bereits in diesem Frühjahr hat sie mir das Blogstöckchen zugeworfen und ich habe es recht lange liegen lassen. In Stuttgart hatte ich die Gelegenheit Tanja Praske persönlich kennen zu lernen. Und immer noch lag das Stöckchen herum. Endlich komme ich nun zur Beantwortung und zum Weiterleiten des Blogstöckchens.

Wer bist du? Und was reizt dich an deinem Job? Weiterlesen

Preview: “Heimatabend Siegen” (WDR), 29. Oktober 2014

“Im “Heimatabend Siegen” erzählen die Siegener selbst die Geschichte ihrer Stadt – eine Stadt, die Vorurteilen stoisch trotzt und umso mehr Überraschungen zu bieten hat.
Warum leben Menschen gern in ihrer Stadt und wollen sie vielleicht auch gar nicht mehr verlassen? Was das Liebenswerte an einer Stadt ist und was eher nicht, dokumentierten im vergangenen Jahr beeindruckende und zum größten Teil noch unveröffentlichte Filmaufnahmen aus zehn Städten Nordrhein-Westfalens. In diesem Jahr wird die Reihe mit fünf weiteren Städten fortgeführt. Weiterlesen

Entnazifizierungsakte Adolf Wurmbach

NW_1111_BG_33_00748_0001Nachdem Leben und Werk Wurmbach hier bereits intensiver diskutiert wurde, und in diesem Zusammenhang bereits die vorhandenen Schriftstücke zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes wiedergegeben wurden,   genehmigte die zuständige Abteilung Rheinland des Landesarchivs NRW mit Schreiben vom 14.10.2014 die Veröffentlichung der Entnazifizierungsakte Wurmbachs (LAV NRW R, NW 1111-BG.33 Nr. 8748): EntnaziAWurmbachx . Die Auslegung dieser Akte war bereits Gegenstand der Diskussion. Die Veröffentlichung des Aktenbandes erlaubt nun ein Nachvollziehen der hier vorgetragenen Argumente.

Literaturhinweis: Christian W. Thomsen, Neue Zweite Blicke [2014]

thomsenNie in den letzten Jahrzehnten gab es so intensive Veränderungen in Siegen. Die Stadt vibriert vor Vitalität. Grund genug für Christian W. Thomsen, nach dem 2010 erschienenen und überaus erfolgreichen Band “Zweite Blicke” eine Neuauflage weiterer Seh- und Erlebnisgeschichten mit “Neuen Zweiten Blicken / New Second Glances” rund um Stadt und Umland vorzulegen.
Als Christian W. Thomsen 1973 als jüngster Gründungssenator und Professor für Anglistik, später auch Medienwissenschaften, von Marburg an die damalige Gesamthochschule nach Siegen berufen wurde, da dachte er nicht im Traum daran, dass er auch nach mehr als 40 Jahren der Stadt und dem Siegerland treu bleiben würde. Trotz Gastprofessuren in zahlreichen Ländern und Abwerbungsversuchen in- und ausländischer Universitäten schlug er in Siegen Wurzeln und zog das Siegerland vielen anderen Landschaften vor.
Als er 2010 den ersten Zweite Blicke-Band veröffentlichte, ahnte er nicht, welch überwältigender Erfolg dem Buch beschieden sein würde. Es war binnen kurzem ausverkauft und bis auf den heutigen Tag halten die Rufe nach einer Neuauflage an. Doch Thomsen entschied sich für einen Band Neue Zweite Blicke, weil aus seinem Inneren eine Fülle weiterer Seh- und Erlebnisgeschichten ans Licht des Tages drängte. Weiterlesen

Günter Dick, St. Augustin: 4. INFO-Tafel in Weidenau – Müsenershütten montiert.


Nach den 3 Info-Tafeln, die an das Fickenhüttener Hammerwerk, den Ortsteil Buschgotthardtshütten und das ehemalige Ausflugslokal Waldhaus unterhalb des Tiergartens erinnern sollen, hat Günter Dick nun eine vierte Info-Tafel an der Hauswand in der Siegstr. Nr. 54 im ehemaligen Weidenauer Ortsteil Müsenershütten angebracht. Geholfen hat ihm dabei, trotz dem am 9.10.
herrschenden scheußligem Regenwetter, sein ehemaliger Schulfreund Günter Marx aus Müsenershütten.
Diese Stelle wurde ausgewählt, weil dort recht eindeutig nachvollzogen werden kann, was allein in den vergangenen 60 Jahren an dieser Stelle an alter Bausubstanz für immer verloren ging.

Wer weiß denn heute noch, dass an dieser Stelle im ehemaligen Teil der Zimmerstr. ab 1852 durch Hermann Müller die Siegerländer Eisen-Blechwarenindustrie und der daraus später entstandenen so erfolgreiche Apparatebau begonnen hat? Wer kann sich noch unter dem Begriff „Lochkapellchen“ etwas vorstellen und weiß wie es aussah, wo es genau gestanden hat und was es überhaupt mit dieser Bezeichnung für das unscheinbare Fachwerkhäuschen auf sich hatte? Weiterlesen

Führung “Mittelalterlicher Altenberg”

Sa, 25.10.2014, 14:00 – 16:00
Historiker Dr. Andreas Bingener, Siegen
Treffpunkt: Parkplatz Altenberg, Müsener Straße, Kreuztal
Kosten: 5 Euro

Auf der Höhe zwischen Kreuztal und Hilchenbach geht die Führung zu den Resten der einstigen Bergbausiedlung aus dem 13. Jahrhundert. Besichtigt werden auch die Zeugnisse des neuzeitlichen Bergbaus mit dem Stahlberg-Schacht II und den ausgedehnten Abraumhalden.
Quelle: Pressemitteilung der Stadt Kreuztal, 28.4.2014