Aktive Museum Südwestfalen in Siegen öffnet wieder seine Türen

Nach mehr als zwei Jahren des Umbaus sind ein Wechselausstellungsraum und ein Seminarraum in der ersten Etage des Museums fertiggestellt. Mit einem umfangreichen Programm, zu finden auf der Homepage des Aktiven Museums, sollen die neuen Räume nun wieder Besucher:innen willkommen heißen.

Vom 30. Januar bis zum 27. März 2022 wird die erste Sonderausstellung zu sehen sein. Die Wanderausstellung „Un-er-setz-bar. Begegnung mit Überlebenden“, gestaltet vom Erinnerungsort Topf & Söhne in Erfurt, erzählt die Geschichten von sieben Überlebenden des Holocaust. In Filminterviews berichten diese persönlich von ihrer Kindheit, von Lagererfahrungen und den Schicksalen ihrer Familien. Durch ihr Zeugnis ermöglichen sie nachfolgenden Generationen, einen Zugang zur Geschichte des Nationalsozialismus zu finden. Zugleich formulieren sie eine Botschaft: Sie betonen die Wichtigkeit der Solidarität der Menschen untereinander für eine weltoffene Gesellschaft. Die Eröffnung findet am 30. Januar 2022 anlässlich des Tages zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus statt. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Im Februar und März bietet das Aktive Museum mehrere Vorträge und Stadtrundgänge an. Die Veranstaltungen sind Teil des Rahmenprogramms der Wanderausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ des Anne Frank Zentrums Berlin, die 2022 zum zweiten Mal in Siegen gastiert. Sie wird vom 03. bis zum 31. März 2022 im Kundenzentrum Morleystraße der Sparkasse Siegen gezeigt.

Im Dezember 2022 zeigt das Aktive Museum eine weitere Sonderausstellung in den eigenen Räumen. Sie trägt den Titel „Jüdische Nachbarn“ und wurde vom Geschichtsort Humberghaus in Dingden sowie weiteren Kooperationspartnern und mit Unterstützung der Bezirksregierungen NRW, umgesetzt. Die Ausstellung beleuchtet die Vielfalt jüdischen Lebens im Rheinland und in Westfalen vor der Zeit des Nationalsozialismus.

Parallel zum Veranstaltungsangebot schreitet der Prozess der Neukonzeption der Dauerausstellung im Aktiven Museum voran. Einen Anfang macht das vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW geförderte Projekt „Mapping Memory“. Im Zuge dessen entsteht eine digitale und interaktive Landkarte, die einen neuen, innovativen Zugang zu Erinnerungsorten in der Region ermöglicht. Das Projekt ist Anfang des Jahres gestartet und befindet sich derzeit in der Konzeptionsphase.

Das Aktive Museum lebt vom Engagement vieler Menschen. Deshalb versteht der Verein die Entwicklung neuer Angebote auch als ein Kooperations- und Partizipationsprojekt. Dazu wurden zwei Arbeitskreise für Bildung und Forschung gegründet, die sich in regelmäßigen Abständen treffen, um die Arbeit des Museums aktiv mitzugestalten und zu unterstützen. Auch die Neukonzeption der Dauerausstellung ist ein offener Prozess. Im letzten Jahr haben bereits zwei erfolgreiche Ideen- und Entwicklungsforen stattgefunden. Nun möchte der Verein den Austausch in einem weiteren Treffen fortsetzen. Gemeinsam sollen Inhalte, Gestaltungsmöglichkeiten und Perspektiven des Museums erarbeitet und diskutiert werden.

Interessierte können sich für die Buchung von Angeboten, die Anmeldung zu Veranstaltungen oder für das Engagement im Verein an siegen-ams@t-online.de wenden. Nähere Informationen zu allen Angeboten und Veranstaltungen finden Sie unter www.aktives-museum-suedwestfalen.de.

Quelle: Aktives Museum Südwestfalen, Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.