Zeitzeugen und Gegenstände der 70er Jahre gesucht

Unter dem Titel „Die 70er Jahre in Westfalen – Demos, Discos, Denkanstöße“ plant das rock’n’popmuseum in Kooperation mit dem LWL-Museumsamt für Westfalen eine gemeinsame Wanderausstellung mit Bildern aus der Fotosammlung Christoph Preker. Um die damalige Zeit auch emotional zu erfassen sind nun Menschen, ihre Geschichten und Gegenstände der 70er Jahre gesucht.
Interessante Exponate für die Ausstellung wären beispielsweise ein orangefarbenes Wählscheibentelefon, Batik-Shirts oder auch Prilblumen-Motive. Wer originale Leihgaben in seinem privaten Besitz hat, der meldet sich gerne bei unserem Museumskurator
Dr. Thomas Mania
Tel: 02562-8148-0
email: thomas.mania@rock-popmuseum.de.

Quelle: rock´n ´popmuseum Gronua, Facebook-Seite

Ein Gedanke zu „Zeitzeugen und Gegenstände der 70er Jahre gesucht

  1. Guten Tag, wir haben damals zusammen in der Familie einen Kelimteppich erstellt, bzw. 2, der lag eine Zeitlang bei uns in den Zimmern. Er hatte dieses großflächige Muster. Das dicke Garn wurde mit einer großen Nadel entweder unter oder über das vorgegebene Muster gezogen. Zum Schluss hat meine Mutter die Rückseite mit einem stabilen Tuch versehen, damit es hält. Die Teppiche sind ca. 30 – 40 cm breit und ca. 1 m lang. So eine Art Läufer. Wenn Sie interessiert sind, melden Sie sich bitte. Mit freundlichen Grüßen Hannelore Gerstmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.