Vortrag und Rundgang in Kreuztal: Stolpersteine: Die Familien Moses, Meier und Rosenhelm 1797 bis 1943

Mi. 27.10.2021, 17:30 Uhr – 20:00 Uhr
In Kooperation mit dem Heimatverein Littfeld-Burgholdinghausen e.V. : Mit Benjamin Moses und seiner Frau ließ sich 1797 in Burgholdinghausen die erste jüdische Familie im Siegerland nieder. Als deren Nachfahren lebten über vier Generationen rund einhundert Angehörige der Familien Meier und Rosenhelm in Littfeld und in Krombach – mehr oder weniger akzeptiert und respektiert von der christlichen Mehrheitsbevölkerung bis zur Entrechtung, Vertreibung und Deportation im Nationalsozialismus. Anhand einer Vielzahl von schriftlichen und bildlichen Quellen zeichnet der Vortrag das Erwerbs-, Alltags- und kulturelle Leben der Familien Meier und Rosenhelm während vier aufeinanderfolgender politischer Systeme im 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts nach.
Für diejenigen, die es zeitlich einrichten können:

Vor Beginn des Vortrags wird an den Stolpersteinen in Krombach und in Littfeld der jüdischen Opfer des Nationalsozialismus im damaligen Amt Ferndorf und der heutigen Stadt Kreuztal gedacht. Die Teilnehmer können an jedem Treffpunkt zum Kurs dazustoßen.
17:30 Uhr Treffpunkt Stolpersteine in Krombach, Hagener Straße 231, 57223 Kreuztal-Krombach
18:15 Uhr Treffpunkt Kapellenschule, Hagener Straße 428, 57223 Kreuztal-Littfeld, Stolpersteinebegehung
19:00 Uhr Vortragsbeginn Kapellenschule Littfeld
Quelle: Kreis-VHS Siegen-Wittgenstein, Programm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.