Literaturhinweis: Petra Lohmann (Hrsg.) Häuser wiederholt. Serie als Lust und Last

Siegen: universi 2018, 138 S., ISBN 978-3-96182-034-4
Link zur Online-Version

“Ausstellungen des New Yorker MoMA wie „Home Delivery: Fabricating the Modern Dwelling“ (2008) und Publikationen wie „Prefab Houses“ (2010) zeigen die Aktualität des Themas „Serielles Bauen“. In der Diskussion stehen nicht nur die Historie des Themas „Serielles Bauen“, sondern auch diverse „Wendepunkte“ in den neueren Entwicklungen aus der jüngeren Vergangenheit.

In diesem Kontext zeigt das unter dem Titel Nobilitierte Hauslandschaft (2015) von Karl Kiem herausgegebene jüngste Ergebnis der Forschungen zur Architektur der Fachwerkhäuser des Siegener Industriegebiets, dass sich daraus viele weitere Forschungsperspektiven ableiten lassen, so u.a. auch zum „Seriellen Bauen“.
Der vorliegende Band umfasst die in einem internationalen und interdisziplinären Kontext ausgerichteten Vorträge anlässlich des Mastersymposiums “Häuser wiederholt. Serie als Lust und Last”, das im Wintersemester 2014/15 an der Universität Siegen stattgefunden hat und die zusammen mit zwei weiteren Beiträgen veröffentlicht sind.”
Regional wichtige Beitrage:

  • Karl Kiem: Typisierung vs. Serie. Anmerkungen zum ortsfesten Fachwerk im frühen 20. Jahrhundert am Beispiel der Fachwerkhäuser des Siegener Industriegebiets, S. 22 – 37
  • Ann-Christin Stolz: Bauaufnahme eines Fachwerkhauses des Siegener Industriegebiets in der Maccostraße 9, Niederschelden, S. 74 – 97
  • Petra Lohmann: „… die Wiederholung ist Quelle und Gewähr des Glücks, aber auch sein Tod“1
    Gedanken zum Phänomen der Wiederholung aus geisteswissenschaftlicher Perspektive, S. 122 – 133

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.