Diesterweg-Büste an neuem Standort am Unteren Schloss in Siegen

Ulf Richter, Bürgermeister Steffen Mues und Traute Fries (v.l.) enthüllten gemeinsam die Büste von Adolph Diesterweg am Eingang der neuen Universitätsbibliothek am Unteren Schloss. (Foto: Stadt Siegen)

Ulf Richter, Bürgermeister Steffen Mues und Traute Fries (v.l.) enthüllten gemeinsam die Büste von Adolph Diesterweg am Eingang der neuen Universitätsbibliothek am Unteren Schloss. (Foto: Stadt Siegen)

Bürgermeister Steffen Mues enthüllte das Denkmal am Donnerstag, 6. Oktober 2016, gemeinsam mit Ulf Richter, Kanzler der Universität Siegen, und der Vorsitzenden des Kulturausschusses Traute Fries. „Der Umzug des Diesterweg-Denkmals beziehungsweise seine heutige Enthüllung am neuen und endgültigen Standort ist auch ein Sinnbild für unser großes Städtebauförderprojekt Siegen – Zu neuen Ufern“, sagte der Bürgermeister. Schließlich sei neben der Freilegung der Sieg und der kompletten Umgestaltung des Uferbereiches immer auch der „Campus Unteres Schloss“ ein wichtiger Teil des Gesamtprojektes gewesen.
Und der neue Standort vor der Universitätsbibliothek ist durchaus passend: Friedrich Adolph Diesterweg war “ein Reformer in Geschichte und Gegenwart”, wie bereits eine Ausstellung anlässlich seines 150. Todestages im Frühjahr zeigte. Diesterweg holte die Bildung also schon Mitte des 19. Jahrhunderts in die Mitte der Bevölkerung, mit dem Ziel der Heranbildung eines mündigen und kritischen Staatsbürgers. Die Volksbildung gewann für den Pädagogen und Publizisten den Charakter der Volksbefreiung.

Befreien wollte er als liberaler Schulpolitiker auch den kirchlichen und politischen Einfluss auf die Bildung. Er forderte eine pädagogisch-fachliche Schulaufsicht und eine einheitliche Schulorganisation, um so eine Professionalisierung des Lehrerstandes und damit ein bessere Ausbildung der Schüler zu erreichen – frei von politischen und kirchlichen Vorurteilen und Ressentiments. Seine Erziehungslehren sind eine der Wurzeln der Reformpädagogik des 20. Jahrhunderts.
Die städtische Grünflächenabteilung hatte das Denkmal, das vom Bildhauer Friedrich Reusch geschaffen wurde, am 21. September 2016 am alten Standort demontiert und in fünf Einzelelemente zerlegt. Nach einer umfassenden Reinigung der Teile wurde das Diesterweg-Denkmal acht Tage später in der neugestalteten Platz- und Grünanlage aufgestellt, und zwar auf das dortige Fundament mit Hilfe eines Lkw-Krans. Die Einzelteile wurden mit einem speziellen Natursteinkleber verbunden. Ein Bodenstrahler wird die Büste künftig in den Abendstunden beleuchten.
Quelle: Stadt Siegen, 6.10.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.