Aktionstag „Geschichte lebt!“ im Museum Wilnsdorf

In den verschiedenen Ausstellungsbereichen des Museums werden die Besucher am Aktionstag auf den ein oder anderen historischen Museumsbewohner treffen – wie z.B. auf den Bogenbauer aus der Eisenzeit.

„Geschichte lebt!“ – unter diesem Motto steht am Sonntag, 6. September 2020, ein Aktionstag im Museum Wilnsdorf, der an die Stelle des wegen Corona abgesagten Musemsfestes tritt. Dafür hat das Museums-Team ein buntes Programm auf die Beine gestellt, das Geschichte im und um das Museum herum buchstäblich lebendig werden lässt – natürlich unter Beachtung der geltenden Abstands- und Sicherheitsregeln.

In den verschiedenen Ausstellungsbereichen treffen die Besucher mit hoher Wahrscheinlichkeit auf den ein oder anderen historischen Museumsbewohner. So zeigt beispielsweise der Bogenbauer aus der Eisenzeit, wie man aus Holz, Horn und Tiersehnen Bögen baut und erklärt, welch wichtige Bedeutung Pfeil und Bogen hatten. Die Besucher können Handwerkern aus dem 19. Jahrhundert bei ihrer Arbeit mit unterschiedlichen Werkzeugen und Materialien auf die Finger schauen und das damalige Arbeitsleben des  19. Jahrhunderts kennenlernen. Außerdem begegnen sie im Museum Kriegern des frühen und Landsknechten des späten Mittelalters, die in typischer Tracht garantiert die eine oder andere Geschichte zu erzählen haben. Mit auffälligen Perücken, farbigen Strümpfen, Beinkleidern oder originellen Hüten ziehen zudem einige Persönlichkeiten aus dem Zeitalter des Barocks alle Blicke auf sich; sie präsentieren die Kleidung, die die Menschen vor rund 400 Jahren trugen. Auch für eine kleine Stärkung zwischendurch ist gesorgt: auf dem FreiRaum des Museums  können sich die Gäste bei einer Tasse Kaffee und einer leckeren Waffel oder einem Kaltgetränk und einer Bockwurst eine gemütlich Auszeit nehmen.

„Wir möchten unseren Besuchern einen tollen und abwechslungsreichen Tag bieten und ihnen Geschichte hautnah präsentieren – trotz der Einschränkungen, die Corona uns allen auferlegt“, sind sich Museumsleiterin Dr. Corinna Nauck und Bürgermeisterin Christa Schuppler einig. Um die Sicherheit aller Besucher zu gewährleisten, gilt im gesamten Museum – wie auch an normalen Öffnungstagen – die Maskenpflicht. Hier werden sie im „Einbahnstraßensystem“ durch die verschiedenen Ausstellungen geführt. Auch auf dem FreiRaum des Museums gibt es festgelegte Laufwege; außerdem müssen die Gäste hier aus Gründen der Rückverfolgbarkeit eine Anwesenheitsliste ausfüllen. Zusätzlich werden selbstverständlich alle Besucher gebeten, sich an die geltenden Abstandregeln zu halten, damit alle einen sicheren und fröhlichen Tag voller Entdeckerfreude verbringen können.

Am Aktionstag kann das Museum Wilnsdorf von 11 bis 18 Uhr besucht werden. Der Eintritt für das gesamte Museum kostet in Zeiten ohne Sonderausstellung 4€ für Erwachsene; Jugendliche/Schüler zahlen 3€; eine Familie mit bis zu fünf Kindern kann die Familienkarte für 10 € nutzen. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt. Weitere Informationen sind unter www.museum-wilnsdorf.de zu finden.

Quelle: Gemeinde Wilnsdorf, Aktuelle Nachrichten, 20.8.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.