„ […] auch ist im Circus ein Theater angebracht.“

Sommerliche Freizeitvergnügen unter dem Krönchen vor 150 Jahren.
2. Klick in die Vergangeneheit.

 hainerbrauhaus

Bild: Auch der Besuch idyllischer Ausflugslokale wie hier das Hainer Brauhaus auf einer 1915 gelaufenen Ansichtskarte gehörte Mitte des 19. Jahrhunderts zum populären Freizeitangebot im ganzen  Siegerland. (Stadtarchiv Siegen, Best. Ansichtskartensammlung)

Vor Beginn der Sommerferien in NRW am 22.Juli 2013 widmet sich das Stadtarchiv Siegen in seinem neuen “Klick in die Vergangenheit“ nicht nur für die Daheimgebliebenen den abwechslungsreichen Freizeitaktivitäten in der Stadt Siegen vor 150 Jahren. Die virtuellen Besucher der Homepage www.stadtarchiv-siegen.de können fortan der Frage nachgehen, wie die Bewohner der Krönchenstadt damals die Monate von Mai bis September 1863 verbrachten. „Angefangen von Open-Air-Events, Sportwettbewerben, Comedy und Gastauftritten von Künstlerensembles bis hin selbst zum Wellnessservice: die Palette der oftmals unter freiem Himmel organisierten Veranstaltungen bot für die Bevölkerung ein breites Spektrum attraktiver Freizeitmöglichkeiten“, wie Christian Brachthäuser vom Stadtarchiv Siegen betont. Dies erscheint umso bemerkenswerter, da die Stadt Siegen damals nur rund 8.000 Einwohner zählte. Und trotzdem scheint sowohl für die meisten Altersgruppen als auch breite Bevölkerungsschichten in der Urlaubszeit, wie wir es heute formulieren würden, immer etwas dabei gewesen zu sein. Kinderfeste und Ballonaufstiege ebenso wie Theateraufführungen, Benefizkonzerte oder wohltuende Solebäder in den Schwimmanstalten. Die virtuellen Archivbesucher erhalten so einen Einblick zumindest in einige Aspekte urbaner Alltagskultur Mitte des 19. Jahrhunderts. Diese spielte sich 1863 vornehmlich in den idyllischen Grünanlagen des ehemaligen Stadtparks Eintracht, aber auch in den Gärten der heimischen Gastronomiebetriebe wie im Lokal des Hainer Brauhauses oder in Geffert´s Garten am Kampen ab. „Natürlich wird dadurch nicht die ganze Vielfalt des Freizeit- und Kulturangebots abgedeckt. Auch das Alltagsleben lässt sich durch ein einziges Jahr sicherlich nicht verallgemeinern“, wie Brachthäuser bemerkt. „Jedoch bieten sich bei einer genaueren Betrachtung selbst ausgewählter Episoden überraschende Facetten im Hinblick auf das gesellschaftliche Miteinander in Zeiten des sich abzeichnenden ökonomischen Umbruchs im Siegerland Mitte des 19. Jahrhunderts“. Die durch historisches Bildmaterial illustrierten Details können ab sofort auf der genannten Website des Stadtarchivs angeklickt werden. Ein “Klick in die Vergangenheit“, der also Spaß auf die beginnenden Sommerferien macht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.