Sonderausstellung: „Unter Tage im Museum“

Bis 31. Dezember, Museum Wilnsdorf

Besucher des Wilnsdorfer Museums erwartet ein neues Abenteuer. Im Ausstellungsbereich „Maschinenhalle Landeskrone“ können sie sich auf die Spuren von Bergmännern begeben und dank modernster 3D-Technologie in die Grube Landeskrone einfahren. So wird die Welt des Bergbaus auf ganz besondere Weise erlebbar.

Blickfang der Ausstellung ist ein echter Grubenwagen aus dem Bergbau. In ihm können die Besucher Platz nehmen und die beiliegende Virtual Reality (VR)-Brille aufsetzen, mit der sie in die virtuelle Welt unter Tage eintauchen. „Dann heißt es ‚Glück auf‘ und schon geht das beeindruckende Abenteuer los“, zeigt sich Museumsleiterin Dr. Corinna Nauck begeistert.

In über 80 Metern Tiefe unter der Erde geht es im Grubenwagen durch die vielen unterirdischen Gänge der Grube Landeskrone, vorbei an wissenswerten Infotafeln bis in die imposante Maschinenhalle des stillgelegten Bergwerks. In der industriehistorisch bedeutsamen Stätte kam 1852 die erste unter Tage genutzte Dampfmaschine im Siegerland erstmals zum Einsatz, die bei der virtuellen Grubentour aus nächster Nähe bestaunt werden kann. Außerdem kann man von der sogenannten Schachthalle aus 90 Meter tief hinunter in einen Schacht blicken. „Ein Moment, der bei vielen Besuchern ganz bestimmt Gänsehaut auslöst“, ist sich Dr. Nauck sicher. „Es fühlt sich erstaunlich echt an, man vergisst schnell alles um sich herum und dass man eigentlich oberirdisch im Museum Wilnsdorf sitzt.“ Auf der virtuellen Fahrt durch die Grube Landeskrone können Besucher das Bergwerk aus allen Winkeln hautnah betrachten und sich wie ein „Kumpel“, also ein echter Bergmann, fühlen. „Ein einmaliges Erlebnis, das mit Worten kaum zu beschreiben ist. Man muss es selbst erlebt haben“, wirbt die Historikerin für die Neuheit des Museums.

Demnächst erwartet die Besucher in der neuen Dauerausstellung außerdem noch eine Museums-Mediathek mit einer großen Auswahl an Film- und Bildmaterial rund um den Bergbau. Das Museum Wilnsdorf wird hier sehenswerte historische Filme zum Bergbau und zum Haubergswesen zeigen, die teilweise bis Anfang des 20. Jahrhunderts zurückgehen.

Die vom Förderverein Museum Wilnsdorf e.V. als LEADER-Projekt konzipierte Ausstellung wurde in enger Zusammenarbeit mit dem LWL, dem Verein Bergbau Siegerland sowie der Wilnsdorfer Firma NPB realisiert. Die LEADER-Förderung beläuft sich auf rund 50.600 Euro (davon Anteil ELER: 40.543,42 Euro / Anteil Land: 10.135,85 Euro).
Quelle: Gemeinde Wilnsdorf, Pressemitteilung, 21.7.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.