Siegerländer Hauberg als immaterielles Weltkulturerbe

Initiativkreis gebildet, erstes Gespräch mit der UNESCO geführt

Volkmar Klein berichtete am 13.10.2012 in seinem Blog über den weiteren Fortgang der Idee, das Siegerländer Haubergswesen zum immateriellen Weltkulturerbe erklären zu lassen.
Wichtiste Neuigkeiten sind die Gründung eines Initiativkreises, dem neben Klein bis jetzt  Alfred Becker, Ulrich Gießelmann und Dieter Tröps angehören. Dieser Initiativkreis wird die wichtigsten Aspekten in ein erstes Papier zusammenfassen. Untersützt wird der Kreis von Prof. Bernd von Droste zu Hülshoff, pensionierter Gründungsdirektor des UNESCO-Welterbezentrums und Generalsekretär der Welterbe-Konvention der UNESCO. Er kennt das Siegerland: Sein Vater war Forstdirektor in Kirchen. Ferner ist er Studienkamerad des Siegerländer Haubergsexperten Alfred Becker.
Vielleicht wäre auch die Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ein geeigneter Ansprechpartner und Unterstützer.
Ein erstes Gespräch führte Volkmar Klein mit Frank Proschan, einem der zuständigen UNESCO-Mitarbeiter für immaterielles Weltkulturerbe.

s.a. Siegener Zeitung, 16.10.2012

s. a. http://www.siwiarchiv.de/2012/02/hauberg-als-weltkulturerbe-eine-meinungsumfrage/

3 Gedanken zu „Siegerländer Hauberg als immaterielles Weltkulturerbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.