Save-the-Date: Konferenz Offene Archive vom 13. bis 15. Juni 2022 in Koblenz

Reblog von archive20 am 13. Januar 2022, Autor Tim Odendahl

Die Konferenz „Offene Archive“ kehrt 2022 zurück! Vom 13. bis 15. Juni treffen und vernetzen sich Archivar*innen und an Archiven Interessierte im Koblenzer Bundesarchiv, um über die Fortschritte der Öffentlichkeitsarbeit, Digitalität und Partizipation in Archiven (sprich: Offenen Archiven) zu diskutieren.

Die in der letzten Zeit stark vorangetriebene Digitalisierung der gesamten Gesellschaft bildet sich auch auf Archiven ab. Die Macherinnen und Macher der Konferenz schreiben sich auf die Fahnen, nicht nur die Gegenwart, sondern auch die Zukunft von Archiven proaktiv gestalten zu wollen. Dabei ist insbesondere die Internationalität von Offene Archive eine ihrer Stärken.

Wie auch bei den beiden vorangegangenen Konferenzen ist auch 2022 wieder neben Keynotes, Workshops, Rahmenprogramm und Fachmesse ein ArchivCamp mit im Programm, bei dem spontane Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden möglich sind. Einreichungen für das ArchivCamp können vorab ab Anfang Mai eingereicht werden. Es findet mittlerweile zwischen den Konferenzen auch als eigenständige Veranstaltung statt.

Die Tagung wird von Mitgliedern des Arbeitskreises Offene Archive im VdA und den Autor*innen des Blogs Archive 2.0 vorbereitet und organisiert. Dies geschieht in Verbindung mit einigen Einrichtungen der an der Vorbereitung helfenden Hände. Nähere Informationen dazu werden sukzessive auf archive20.hypotheses.org veröffentlicht.

Veranstaltungsort: Bundesarchiv, Potsdamer Str. 1, 56075 Koblenz

Offene Archive wird präsentiert von

Ansprechpartnerin beim Bundesarchiv: Frau Manuela Hambuch, m.hambuch@bundesarchiv.de, +49 (0)261/505-8218

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.