Radiotipp: Zeitzeichen (WDR) – 8. Oktober 1821 – Der Geburtstag des Komponisten Friedrich Kiel

Von Michael Struck-Schloen, WDR 5, 09.45 – 10.00 Uhr, WDR 3, 17.45 – 18:00 Uhr

„Denkt man an die deutsche Romantik in der Musik, dann fallen einem Namen wie Mendelssohn, Schumann, Brahms oder Wagner ein. Vergessen hat man darüber die Musiker und Musikerinnen aus dem „Mittelfeld“, die zu Lebzeiten mindestens ebenso populär waren und eine zentrale Rolle auf den Konzertpodien und in der Musikausbildung spielten. Zu ihnen gehörte Friedrich Kiel.
Der Mann aus der Provinz brachte es bald zu einem von Fürsten und Königen bewunderten Tonsetzer und angesehenen Lehrer an der Königlichen Musikhochschule in Berlin, der heutigen Universität der Künste. Aus der geografischen, aber keineswegs kulturellen Abgeschiedenheit des Wittgensteiner Landes, wo Kiel vor 200 Jahren geboren wurde, stieg er zum führenden Kopf der konservativen Fraktion in der jungen Reichshauptstadt auf; vor allem Chorwerke wie das Requiem oder das Oratorium Christus, aber auch seine Klavierwerke und Kammermusik standen überall auf den Programmen. 1885 starb Friedrich Kiel mit knapp 64 Jahren an den Spätfolgen eines Unfalls.“
Quelle: WDR.de, Programmvorschau

Zu Friedrich Kiel s. folgende Einträge auf siwiarchiv:
Online: Susanne Büchner: „Friedrich Kiels Klavierkammermusik in Sonatenform“
Mitteilungen der Friedrich-Kiel-Gesellschaft 37 (2012)

Ein Gedanke zu „Radiotipp: Zeitzeichen (WDR) – 8. Oktober 1821 – Der Geburtstag des Komponisten Friedrich Kiel

  1. Die Wittgensteiner Bibliographie gibt aktuell (Stand 25.8.2021) folgende Literatur zu Kiel:
    – NN: Friedrich Kiels Stellung in der Musikgeschichte und Charakterisierung seiner künstlerischen Eigenart an Hand seiner vier Hauptwerke, DschW. 1927/H. 4/S. 129-132
    – NN: Gedächtnisrede des Hofpredigers Emil Frommel [Betr. Fr. Kiel], DschW. 1927/H. 4/S. 132-134
    – NN: Zum Gedenken an Friedrich Kiel, in: Wittgenstein, Jg. 84 (1996), Bd. 60, Heft 3, S. 87
    – N. N.: Friedrich-Kiel-Gesellschaft gegründet, Wittgenstein, Jg. 67 (1979), Bd. 43, Heft 3, S. 123-124
    – Bauer, Eberhard: Friedrich Kiel, 1821-1885, Wittgenstein, Jg. 59 (1971), Bd. 35, Heft 2/3, S. 42
    – Büchner, Susanne Kiel, Friedrich In: Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG) 2. neu bearbeitete Ausgabe, (Hg.) Ludwig Fischer , Personenteil 10, Ke-Ler, Kassel/Weimar, Spalte 74-79
    – Hartnack, Karl Friedrich Kiel, DschW. 1927/H. 4/S. 128-129
    – Marburger, Otto Friedrich Kiel 1821 – 1885. Worte des Gedenkens zum 125. Todestag an seinen Geburtsort Puderbach, Wittgenstein, Jg. 98 (2010), Bd. 74, Heft 4, S. 154-157
    – Pfeil, Peter: Briefe des Komponisten Friedrich Kiel, Wittgenstein, Jg. 59 (1971), Bd. 35, Heft 2/3, S. 43-59
    – Pfeil, Peter: Friedrich Kiels Erinnerungen an Berleburg, Wittgenstein, Jg. 53 (1965), Bd. 29, Heft 1, S. 50-52
    – Pfeil, Peter: Die Handschriften des Komponisten Friedrich Kiel in der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, Wittgenstein, Jg. 51 (1963), Bd. 27, Heft 1,2, S. 7-12
    – Pfeil, Peter: Friedrich Kiel, WHB II/S. 286-289
    – Pfeil, Peter: Friedrich-Kiel-Gesellschaft e.V., Wittgenstein, Jg. 67 (1979), Bd. 43, Heft 3, S. 123; Wittgenstein, Jg. 68 (1980), Bd. 44, Heft 3, S. 105-106 Wittgenstein, Jg. 70 (1982), Bd. 46, Heft 1, S. 31-32 [Die Friedrich-Kiel-Gesellschaft gibt jährlich „Mitteilungen“ heraus]
    – Pfeil, Peter: Friedrich Kiel 1821 -1885, DBP, S. 390-398
    – Pfeil, Peter (Hg.): Friedrich Kiel-Studien Bd. 1, Köln 1993, 257 Seiten; Bd. 2, Köln 1997, 112 Seiten; Bd. 3, Köln 1999, 216 Seiten
    – Pfeil, Peter/Friedrich-Kiel-Forschungen, Bd. 1 Schenk, Dietmar (Hgg.) Sinzig 2008, 190 Seiten
    – Schneider, Willi: Irrtümer in Friedrich Kiels Selbstbiografie, Wittgenstein, Jg. 63 (1975), Bd. 39, Heft 3, S. 162-164
    – Schuppener, Ulrich: Ein Komponist aus dem Wittgensteiner Land. Zum 100. Todestag von Friedrich Kiel, Wittgenstein, Jg. 73 (1985), Bd. 49, Heft 4, S. 135-141
    – Schuppener, Ulrich: Ein Komponist aus dem Wittgensteiner Land. Zum 100. Todestag von Friedrich Kiel (1821-1885), In: Zeitschrift Siegerland, Bd. 62, 1985, S. 71-76
    – Schuppener, Ulrich: Komponist, Virtuose und Musikpädagoge. Friedrich Kiel vor 175 Jahren in Puderbach geboren., In: Zeitschrift Siegerland, Bd. 73, 1996, S. 67-69
    – Wallendorf, Claudia: Hörbare Spielfreude. Das Klavierwerk Vol. 1 bis 3 [3 CD] Rez., in: Wittgenstein, Jg. 92 (2004), Bd. 68, Heft 1, S. 41-42
    – Zimmermann, Helga: Friedrich Kiels Wirken als Kompositionslehrer, Wittgenstein, Jg. 84 (1996), Bd. 60, Heft 3, S. 88-96

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.