LWL-Kulturausschuss zu Beratungen in Siegen

Der Kulturausschuss des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe tagte am 19. Juni 2013 im Siegener Museum für Gegenwartskunst. Zunächst gab Museumsdirektorin Dr. Schmidt einen Überblick zum Entstehen und Entwicklung dieser Kultureinrichtung, die mit dem LWL über einen Kooperationsvertrag verbunden ist. Nach der Besichtigung des Hauses wendeten sich die Mitglieder der umfangreichen Tagesordnung zu.
Dabei setzten sich die Kulturpolitiker auch noch einmal mit den geplanten NRW-Kürzungen der Zuschüsse zur Förderung von denkmalpflegerischen Maßnahmen auseinander. Schon in der letzten Sitzung hatten alle Fraktionen in einer gemeinsamen Resolution die Notwendigkeit der weiteren Förderung zum Ausdruck gebracht.

Ein weiterer Schwerpunkt des Ausschusses war die Vorstellung des Projektes “Museum 3D”. Prof. Dr. Stefan Stieglitz vom Institut für Wirtschaftsinformatik der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster (Forschungsgruppe Kommunikations- und Kollaborationsmanagement) präsentierte den gegenwärtigen Stand der Arbeiten. Dabei wird das Internet als Nutzungsspektrum für ein virtuelles Museum genutzt. Ziel ist, neue Besuchergruppen zu erschließen und Hemmschwellen abzubauen. Der Museumsbesuch ist in vielfältiger Weise interaktiv gestaltet und soll ab dem 23. Oktober 2013 zugänglich sein.

Weitere Diskussionspunkte im LWL-Kulturausschuss waren u. a. die Sanierung und mögliche Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Porta Westfalica.
Text und Bilder: Bernd Brandemann. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.