Karlheinz Forster (1931 – 2022)

Oberkreisdirektor des Kreises Siegen 1972-1999

Karlheinz Forster (rechts) mit seinem Vorgänger Heinz Kuhbier, Quelle: Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein, Foto-Archiv, Mappe Forster

„Die Antworten der Region auf die Herausforderungen der Zeit waren Forstersche Antworten“ (Walter Nienhagen, 1999)[1]

  • geb. 27.1.1931 in Mannheim[2], gest. 1.2.2022 in Siegen
  • verh., 3 Kinder[3]
  • Volksschule Mannheim und Gelsenkirchen-Horst[4]
  • Hindenburg[5]-Gymnasium Gelsenkirchen-Buer[6]
  • 1951 Abitur[7]
  • Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Heidelberg und Düsseldorf[8]
  • 1954: 1. juristisches Staatsexamen[9]
  • Referendariat: Stadtverwaltung Gladbeck[10]
  • 1958 2. juristisches Staatsexamen in Düsseldorf[11]
  • Richter am Landgericht Siegen Febr. 1959-Dez. 1967[12]
    • – Beisitzer in der Zivilkammer[13]
    • – stv. Vorsitzender einer Strafkammer[14]
    • Hilfsrichter am Oberlandesgericht 1968[15]
  • nebenamtlicher Dozent an der Höheren Wirtschaftsfachschule in Siegen[16]

  • 1966 SPD-Kandidat bei der Wahl zum Siegener Stadtrat[17]
    • Mitglied Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristen[18]
    • Mitglied SPD-Schiedskommission[19]
    • „Ich bin die Basis“ (Karlheinz Forster)[20]
  • Referent Justizministerium NW, Dez. 1968-Febr. 1969[21]
  • Kreisdirektor des Kreises Siegen März 1969-April 1972 [22]
  • Ab 1973 Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied im verschiedenen Gremien des Landeskreistages NW (Oberkreisdirektorenkonferenz)[23], ab 1975 im Vorstand[24]
  • Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Kommunale Wirtschaftsförderung in NW 1983-1987[25]
  • Delegierter des Abfallentsorgungs- und Altlastensanierungsverbandes NW, Duisburg[26]
  • OKD des Kreises Siegen vom 1.4.1972[27] – 31.12.1974[28]
  • OKD des Kreises Siegen-Wittgenstein[29]
  • 1.1975 – 19.5.1975 (kommissarisch)[30]
  • 5.1975[31]1998 31.1.1999 (mehrere Amtsperioden)[32]
  • Kurator Stift Keppel[33] 1970 – 2016[34]
  • Ehrenvorsitzender des DRK-Kreisverbandes Siegerland[35]
  • Ehrenvorsitzender des Waldland Hohenroth Verein für Waldwirtschaft, Naturschutz, Waldpädagogik und Waldbegegnung[36]
  • Entscheidungen Projekte Entwicklungen[37]
    • 1972 Inbetriebnahme der Obernautalsperre[38]
    • 1972 Gründung der Gesamthochschule Siegen[39]
    • 1975: Kreisreform/Kommunale Neugliederung (Forster für Kreisname SI-WI, gegen Eingemeindung von Eiserfeld nach Siegen)
    • 80er Jahre: Strukturreform der Montanregion (Erhalt von Arbeitsplätzen als Maxime, …..)
    • Gründung des Technologiezentrums Siegen und das Regionale Entwicklungskonzept (REK), das die Grundlage für Zuschüsse des Landes im Rahmen der Zukunftsinitiative Montanregion (ZIM) und der Zukunftsinitiative der Regionen (ZIN) waren.[Nachtrag 4.2.22]
    • Erhalt und Ausbau der Gesundheitsregion Wittgenstein (Wandel des Amtskrankenhauses zum Kreisklinikum[40], Privatisierung des Kreiskrankenhauses Wittgenstein)
    • 90er Jahre: Initiierung des Regionalmarketings („Provinz voll Leben“)
    • 90er Jahre: Kulturgutachten (KulturBüro!, LYZ, KulturPur, Kulturmeile [-Museum für Gegenwartskunst])
    • 1992 Siegerlandorchester Landesorchester NRW
    • Partnerschaften: Spandau, Kreis Nauen
  • Persönlichkeit[41]
      • „fröhlicher Sinnesmensch“ (Walter Nienhagen, 1999)[42]
      • Imperator und Hirte
      • souverän
      • harter, aber zuverlässiger Verhandlungspartner
      • „konnte Dinge reifen lassen“
      • Geschick bei der Auswahl von Personal

    Quellen:

    Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein 4.1.5/69

    Seite „Karlheinz Forster“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 5. März 2015, 15:30 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Karlheinz_Forster&oldid=139484078 (Abgerufen: 14. Januar 2016, 10:51 UTC)

    Siegener Zeitung, 1. Februar 1969, 3.2.2022
    Westfälische Rundschau, 3.2.2022
    NN: „Zur Person: Karlheinz Forster.“, Landtag intern, 3. Jahrgang, Ausgabe 2 vom 20.01.1972, S. 14
    NN: “Innenminister Weyer ernannte 220 Beauftragte – Vom 1. Januar bis 4. Mai 1975 im Amt. Die Staatskommissare „regieren“ in 110 neugebildeten Kreisen und Gemeinden.“, Landtag intern, Ausgabe 32 – 13.12.1974, S. 7
    NN: „Zur Person“, Landtag intern, 3. Jahrgang, Ausgabe 2 vom 19.09.1975, S. 16

    Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991, Düsseldorf 1992.

    [1] Siegener Zeitung, 3.2.2022
    [2] Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992.
    [3] Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992;  Siegener Zeitung, 1. Februar 1969
    [4] Siegener Zeitung, 1. Februar 1969
    [5] Siegener Zeitung 3.2.2022
    [6] Siegener Zeitung, 1. Februar 1969
    [7] Siegener Zeitung, 3.2.2022
    [8] Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992; Siegener Zeitung, 1. Februar 1969.
    [9] Siegener Zeitung, 1. Februar 1969; Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992
    [10] Siegener Zeitung, 1. Februar 1969
    [11] Siegener Zeitung, 1. Februar 1969; Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992
    [12] Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992
    [13] Siegener Zeitung, 1. Februar 1969
    [14] Siegener Zeitung, 1. Februar 1969
    [15] Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992
    [16] Siegener Zeitung, 1. Februar 1969
    [17] Siegener Zeitung, 1. Februar 1969
    [18] Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein 4.1.5/69
    [19] Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein 4.1.5/69
    [20] Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein 4.1.5/69
    [21] Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992
    [22] Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992; Siegener Zeitung, 1. Februar 1969
    [23] Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein 4.1.5/69
    [24] Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992
    [25] Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992
    [26] Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992
    [27] Die Wahl zum OKD wurde vom Kabinett des Landes NRW bestätigt s. „. Zur Person: Karlheinz Forster“, Landtag intern, 3. Jahrgang, Ausgabe 2 vom 20.01.1972, S. 14
    [28] Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992
    [29] Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992
    [30] Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992; “Innenminister Weyer ernannte 220 Beauftragte – Vom 1. Januar bis 4. Mai 1975 im Amt. Die Staatskommissare „regieren“ in 110 neugebildeten Kreisen und Gemeinden.“, Landtag intern, Ausgabe 32 – 13.12.1974, S. 7
    [31] Die Wahl zum OKD wurde von der Landesregierung NRW bestätigt s. „Zur Person“, Landtag intern, 3. Jahrgang, Ausgabe 2 vom 19.09.1975, S. 16
    [32] Landkreistag Nordrhein-Westfalen (Hrsg.):  Dokumentation über die Landräte und Oberkreisdirektoren in Nordrhein-Westfalen 1945 – 1991 stammen, Düsseldorf 1992
    [33] Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein 4.1.5/69
    [34] Westfälische Rundschau, 3.2.2022
    [35] Seite „Karlheinz Forster“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 5. März 2015, 15:30 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Karlheinz_Forster&oldid=139484078 (Abgerufen: 14. Januar 2016, 10:51 UTC)
    [36] Seite „Karlheinz Forster“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 5. März 2015, 15:30 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Karlheinz_Forster&oldid=139484078 (Abgerufen: 14. Januar 2016, 10:51 UTC)
    [37] Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein 4.1.5/69
    [38] Siegener Zeitung, 3.2.2022
    [39] Siegener Zeitung, 3.2.2022
    [40] Siegener Zeitung 3.2.2002
    [41] Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein 4.1.5/69
    [42] Siegener Zeitung, 3.2.2022

Ein Gedanke zu „Karlheinz Forster (1931 – 2022)

  1. Eltern haben 1988 in einem großen Schulkampf die erste Gesamtschule in Siegen erkämpft.
    Oberkreisdirektor Karl- Heinz Forster hat sie dabei unterstützt. Durch Ersatzvornahme über das OVG- Münster hat er es geschafft, das Anmeldeverfahren in einem Siegener Schulgebäude zu ermöglichen. Zuvor hatte die Stadt Siegen (Beigeordneter Koch) den Beauftragten des Regierungsbezirks Arnsberg, Jörg Raguse (späterer Schulleiter), der das Anmeldeverfahren durchführen wollte, des Gebäudes zu verweisen. Bürgermeister war Hans Reinhardt SPD, der im Nachgang die SPD verließ und die UWG gründete
    Nachdem die erforderlichen 112 Anmeldungen zusammen waren, konnte die Schule durch Ratsbeschluss mit den Stimmen von Grünen, SPD und FDP im Sommer 1988 ihren Betrieb aufnehmen. Eine 2. Gesamtschule folgte ein Jahr später. Heute gibt es drei Integrierte Gesamtschulen in Siegen. Ein Erfolgsmodell.
    Danke an Karl-Heinz Forster.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.