Plattform matricula-online.eu macht Kirchenbücher digital einsehbar

Im Jahr 2015 startete im Erzbistum Paderborn das Projekt zur Digitalisierung von Kirchenbüchern. Der Hintergrund: Die Bestände an Kirchenbüchern in den Kirchengemeinden sind oftmals stark benutzt. Um den Lesern eine zeitgemäße und qualitativ hochwertige Form der Benutzung sowie einen verbesserten Zugang zu den Archivalien zu ermöglichen, wurde vor drei Jahren damit begonnen, die Bücher schrittweise zu digitalisieren. Das Erzbistumsarchiv Paderborn plant ab April 2018, sukzessive auf die Online-Bereitstellung von Kirchenbüchern auf der Plattform Matricula umzustellen. Im Rahmen eines Pilotversuchs werden die Bücher der ehemaligen Paderborner Dompfarrei schon vorab zu sehen sein.

8.000 abgeschlossene Kirchenbücher gibt es im Erzbistum Paderborn. Davon wurden bis Mitte November 2017 bisher 2.700 Bücher digital erfasst – das ist ein gutes Drittel. Die Arbeiten gehen weiter und der Aufwand dafür ist enorm: Rund 200 Aufnahmen pro Kirchenbuch müssen mit einem speziellen Scanner gemacht werden, bis ein Buch vollständig digitalisiert ist. Das Groß-Projekt im Erzbistum Paderborn ist auf weitere vier Jahre angelegt.

Die Kirchenbücher werden im Erzbistumsarchiv seit 2015 gescannt und so digital erfasst. Ab April werden die ersten Bücher schrittweise online einsehbar sein.Foto: pdp/Maria AßhauerAlle vorliegenden und frei benutzbaren Kirchenbücher sollen im Internet einsehbar gemacht werden: Der Benutzer findet die Bücher online unter der vom Diözesanarchiv St. Pölten verwalteten Plattform Matricula (www.matricula-online.eu). Die Einsichtnahme in die Kirchenbuchdaten über Matricula ist für die Benutzer kostenfrei. Die Reihenfolge der Onlinestellung richtet sich nach der Verfügbarkeit der Bücher für das Projekt.

Bei der Nutzung von Matricula gelten die archivischen Schutzfristen in der Fassung der Anordnung über die Sicherung und Nutzung der Archive im Erzbistum Paderborn (kurz KAO; Kirchliches Amtsblatt 2014 Nr. 74 § 9) und der Projektbeschreibung zur Digitalisierung von Kirchenbüchern (Kirchliches Amtsblatt 2015, Nr. 123) sowie die Nutzungsbedingungen des Portals Matricula selbst.
Quelle: Erzbistum Paderborn, Nachrichten, 1.3.2018

s. a. folgenden Blogeintrag: https://ahnenforscherstammtisch.weebly.com/blog/archives/03-2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.