Siegen-Wittgenstein: Land NRW stärkt die Erhaltung von Denkmälern

„Denkmäler machen unseren Heimat zu etwas Besonderem und gehören zur Geschichte unserer Kommunen. Um die Pflege von Baudenkmälern zu fördern, stellt das Land NRW mehr als 26 Millionen Euro zur Verfügung. Im Rahmen des Denkmalförderprogramms 2021 profitieren auch die Städte in Siegen-Wittgenstein.
Anke Fuchs-Dreisbach MdL freut sich über die finanzielle Unterstützung für die Instandhaltung der heimischen Baudenkmäler: „Dahinter steckt ein Teil unsere Geschichte, die uns so im Gedächtnis bleibt und auch heute noch unsere Stadtbilder prägt. Eine tolle Wertschätzung für alle Helfer, die sich um unsere Baudenkmäler kümmern.“

Für den nördlichen Teil von Siegen-Wittgenstein heißt das konkret:

Bad Berleburg: 5.000 € Pauschalmittel plus 180.500 € Einzelförderung (Gesamtförderung von 185.500 €)
Bad Laasphe: 20.000€ Pauschalmittel
Burbach: 12.000 € Pauschalmittel sowie 30.599 € Einzelförderung (Gesamtförderung: 42.599 €)
Freudenberg: 18.000 Pauschalförderung
Hilchenbach: 16.000 € Pauschalmittel
Kreuztal: 15.000 € Pauschalmittel
Netphen: 7.000 € Pauschalmittel plus 24.000 € Einzelförderung (Gesamtförderung von 31.000 €)
Neunkirchen: 5.000 € sowie 59.955 € Einzelförderung (Gesamtförderung von 64.955 €)
Siegen: 11.6000 Pauschalverfügung sowie 114.027,54 € Einzelförderung (Gesamtförderung von 125.627,54 €)

Hintergrund:
Die Fördermittel setzen sich aus Pauschalmittel und Einzelförderungen zusammen. Etwa 2,7 Millionen Euro bekommen 197 Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen als Pauschalmittel für kleinere Maßnahmen im Rahmen der Denkmalpflege. Rund 24 Millionen Euro werden für dringend notwendige Erhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen als Einzelförderung für fast 357 Projekte zur Verfügung gestellt. Zusätzlich beteiligt sich das Land mit 2,3 Millionen Euro an Restaurierungsarbeiten an Kirchenbauten von besonderer Bedeutung wie etwa dem Kölner Dom oder St. Maria zur Wiese in Soest. Zudem wird die Arbeit der Jugendbauhütten weiterhin mit 100.000 Euro unterstützt.
Quelle: Anke Fuchs-Dreisbach (MdL, CDU), Pressemitteilung, 29.3.21, Siegener Zeitung, 3. April 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.