Denkmal des Monats Dezember 2012:

Ehemaliges Bahnhofsgebäude Friedrichshütte (Bad Laasphe)

“… Die Bahnstrecke von Laasphe bis Feudingen, an der auch der Bahnhof Friedrichshütte liegt, wurde bis Juli 1888 fertiggestellt. Das Empfangsgebäude mit Güterschuppen stammt aus dieser Zeit. Es handelt sich dabei um ein zweigeschossiges Gebäude auf rechteckigem Grundriss, welches sich aus einem giebelständigen und einem traufenständigen Gebäudeteil zusammensetzt. Die weit überkragenden, schiefergedeckten Satteldächer bilden unterhalb der abgewalmten Giebeldreiecke Schwebegiebel, die von verzierten Streben und Pfetten abgefangen werden. Die Längsseite zum Bahnhofsvorplatz gliedert sich durch verschieden hohe Anbauten. Bis auf den Bruchsteinsockel ist das ganze Gebäude verschiefert, wobei eine weitere Gliederung des Gebäudes durch die Zierverlegung des Schiefers und zusätzlich durch ein Sohlbankgesims im Obergeschoss erfolgt.
An dem giebelständigen Gebäudeteil ist der eingeschossige Fachwerkgüterschuppen angebaut, der wie das Empfangsgebäude auf einem Bruchsteinsockel steht. Die erste Fensterachse ist, wie das Hauptgebäude, verschiefert. An der Gleisseite befindet sich in diesem Feld ein nachträglicher Garageneinbau. Die gegliederte Baugruppe bildet zeitlich und architektonisch eine Einheit. Die Bahnhofsanlage gehört zu den wenigen noch erhaltenen und fast unveränderten Anlagen aus ihrer Entstehungszeit. …”

Quelle: AG der historischen Stadt- und Ortskerne in Nordrhein-Westfalen, Denkmal des Monats Dezember 2012

– dort auch weitere Informationen und Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.