“Burbacher Kaleidoskop” arbeitet Geschichte auf

Anekdoten werden für das Jubiläum zusammengestellt

Einen kleinen Fragebogen haben alle Burbacher Haushalte erhalten. Aus den Geschichten soll ein Buch passend zum 800-jährigen Jubiläum der Gemeinde im Jahr 2019 entstehen. © Gemeinde Burbach

Einen kleinen Fragebogen haben alle Burbacher Haushalte erhalten. Aus den Geschichten soll ein Buch passend zum 800-jährigen Jubiläum der Gemeinde im Jahr 2019 entstehen. © Gemeinde Burbach

„Es soll ein Geschichtenbuch von Burbachern für Burbacher werden“, erklären Birgit Meier-Braun, Burbachs Seniorenbeauftragte, Katrin Mehlich vom Kulturbüro Burbach und Gemeindearchivarin Patricia Ottilie den Hintergrund für eine große Fragebogenaktion. In der vergangenen Woche haben alle Burbacher Haushalte eine kleine Broschüre (PDF) mit Fragen erhalten, die sie beantworten sollen. Außerdem ist Platz für eigene Geschichten und Erzählungen, die die Gemeindebewohner mitteilen können.

„Burbach wird 2019 800 Jahre alt“, kommentiert Bürgermeister Christoph Ewers die Idee, die im Rahmen des Projektes „Damals – Geschichten von Land und Leuten“ stattfindet. „Aus diesem Anlass wollen wir nicht nur auf die Burbacher Gemeindegeschichte blicken, sondern möchten auch die Anekdoten und Erzählungen der Menschen in den Blickpunkt rücken. Wer, wenn nicht die Burbacher selber, könnten am besten die jüngste Geschichte Burbachs beschreiben.“

„Wir hoffen auf viele Beiträge“, so die Projektverantwortlichen. „So kann ein schönes Mosaik entstehen, dass ein vielschichtiges und lebendiges Burbach zeigt. Anschließend soll ein Buch unter dem Titel „Burbacher Kaleidoskop“ veröffentlicht werden, in dem viele individuelle Lebensportraits Platz haben und gesammelt werden“.

Im Buch sind dann hoffentlich Schulerinnerungen, Beschreibungen von Kindheitsorten, Kochrezepte, Fotografien und Illustrationen von früher zu finden. „Wir glauben, es entsteht ein kostbares Geschenk von Bürgern für Bürger. Mitmachen lohnt sich auf jeden Fall, denn unter allen Einsendern werden Schlemmergutscheine verlost“, spornen Seniorenbeauftragte, Kulturbeauftragte und Gemeindearchivarin an. „Bis zum 2. November freuen wir uns auf die Einsendungen.“

Gerne werden bei Bedarf noch weitere Fragebögen verschickt. Patricia Ottilie steht dafür als Ansprechpartnerin telefonisch unter 02736 45-15 oder per E-Mail an p.ottilie@burbach-siegerland.de zur Verfügung.

Die Erstellung des Kaleidoskops ist eingebunden in das Projekt „Damals – Geschichten von Land und Leuten“ und ein Teil der Initiative „LebensWERTE Dörfer“. Zum Gesamtprojekt gehören Zeitzeugeninterviews und Veranstaltungsreihen wie beispielsweise das viermal im Jahr stattfindende Erzählcafé. Unterstützt wird das Projekt von örtlichen Vereinen, der Universität Siegen, ortsansässigen Firmen und dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.
Quelle: Gemeinde Burbach, 21.10.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.