Bestand „Landesstelle Unna-Massen“ im DOMiD

Online-Findbuch mit Archivalien zum Siegener Durchgangslager Wellersberg liegt vor

Der Bestand der ehemaligen Landesstelle für Aussiedler, Zuwanderer und ausländische Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen, kurz Landesstelle Unna-Massen (LUM), wurde durch das Kölner Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V. (DOMiD) übernommen. Insgesamt handelte es sich um rund 2.000 historische Fotografien, Dokumente und zahlreiche Einrichtungsgegenstände, die Schlaglichter auf die sechs Jahrzehnte werfen, in der die Landesstelle zentraler Ankunftsort von verschiedensten Gruppen in NRW war. So war das LUM für die Versorgung zunächst von Heimatvertriebenen, dann von Flüchtlingen und Asylsuchenden, später von Umsiedlern aus der DDR, Aussiedlern und jüdischen Kontingentflüchtlingen zuständig.
Das Material erlaubt einen Rückblick auf den Umgang mit und die Integration von Flüchtlingen und Zuwanderern in den letzten Jahrzehnten und ist damit angesichts der aktuellen Flüchtlingslage von besonderer historischer Bedeutung.

Der Bestand war Teil der ehemaligen Dokumentationsstelle der LUM und seit dem Ende der Landesstelle im Kompetenzzentrum für Integration (KfI) der Bezirksregierung Arnsberg aufbewahrt worden. Im Rahmen eines Projektes wurde der Bestand bis Ende Dezember bei DOMiD aufgearbeitet und anschließend als Findbuch auf dem Portal „Archive NRW“ der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Interessierte können dann nach den einzelnen Stücken im Internet recherchieren.

Gefördert wurde das Projekt vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) des Landes Nordrhein-Westfalen.

Bei der Erschließung des Bestandes fanden ein Inventarbuch, Jubiläumspublikationen und Fotografien, die dem Siegener Lager zugeschrieben wurden. Nachfolgend die für das Siegener Lager relevanten Inventarnummern, damit gezielt recherchiert werden kann.

Inventarbuch („Inventar-Bestandsbuch des Durchgangslagers Siegen i.W.“) und einliegende Dokumente (u.a. eine Inventarliste des Kreisauffanglagers Siegen-Fischbacherberg von 1947).
– E 1405,1596 a bis E 1405,1596 s

Fotografien
– E 1405,0104 bis E 1405,0108
– E 1405,0213 b
– E 1405,0257 a bis E 145,0257 c
– E 1405,0258
– E 1405,0368 (1) bis E 1405,0368 (3)
– E 1405,0825
– E 1405,0827

Jubiläumsbroschüren, die das Siegener Lager mit behandeln (u.a. Jubiläumsheft von 1955 „Helfen und Dienen : 10 Jahre Hauptdurchgangslager Siegen-Massen; Streiflichter aus dem Flüchtlingslager Siegen-Massen“)
– E 1405,0276
– E 1405,0278
– E 1405,0332
– E 1405,0368

Die Geschichte des Durchgangslagers behandelte zuletzt: Heinrich Ulrich Seidel, Dieter Pfau (Hg.), Nachkriegszeit in Siegen 1945-1949. Flüchtlinge und Vertriebene zwischen Integration und Ablehnung. Ein Quellenband zur Regionalgeschichte, Siegen 2004.

Zu Bildern des Durchgangslager Wellersberg s. a. Stadtarchiv Lippstadt, Bestand NL 81 Bildarchiv Walter Nies (Teil 1: 1935 – 1954), Nr. 0823 a-q.
Quelle: DOMiD, Pressemitteilung 6/2017, E-Mails mit DOMiD betr. Regionalbezug

s. a. „Gedenktafel zum Durchgangslager Wellersberg“, siwiarchiv v. 8.10.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.