Heilstätte Hengsbach 12

Tagebuch einer Bestandsaufnahme

Die schönsten Bewerbungsschreiben des Bestandes:

Bewerbung1

Sehr geehrter Herr Dr. Kruse,

durch Herrn Landesrat Dr. Nannen (?) Naunin erfuhr ich, dass in der von Ihnen geleiteten Heilstätte die Stelle einer med.techn. Ass. zu besetzen ist. Ich erlaube mir, mich um diese Stelle zu bewerben. Die erforderlichen Unterrlagen füge ich in der Anlage bei . Für eine Berücksichtigung meiner Bewerbung wäre ich Ihnen sehr verbunden. Da ich hier in ungekündigter Stelle bin wäre ich Ihnen für eine baldige Nachricht dankbar. Gegebenenfalls wäre ich zu einer persönlichen Vorstellung u. Rücksprache gern bereit. Wäre allerdings sehr dankbar, wenn diese an einem Sonntag Vormittag sein könnte.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Weiterlesen

Stolpersteine in Erndtebrück

” ….. Vor inzwischen zehn Jahren hatten sich Erndtebrücker Bürgerinnen und Bürger erfolgreich dafür eingesetzt, dass eine Gedenktafel an der Kirchenmauer der Bergstraße angebracht wurde. Seit 2003 wird am 9. November vor dieser Tafel durch die Erndtebrücker Schulen der Menschen jüdischen Glaubens gedacht, die der nationalsozialistischen Ideologie zum Opfer fielen. Vor allem jungen Menschen wird so ins Gedächtnis gerufen, dass auch in Erndtebrück Menschen, die Jahrhunderte lang Bürger unserer Gemeinde waren, von den Nazis verfolgt, deportiert und ermordet worden sind. Weiterlesen

Fernsehtipp: “Die Eder – der goldene Fluss”

Ostermontag, 01. April, um 18.05 Uhr, WDR-Reihe „Tief im Westen“
Das „Juwel der Flüsse“, „grünes Paradies“, „Goldfluss“… das sind Namen, die die Eder trägt. Ein Fluss, der an den Hängen des Rothaargebirges im Siegen-Wittgensteiner Land entspringt, im Hessischen in die Fulda mündet und über sie mit der Weser wieder zurücknach Nordrhein-Westfalen fließt. Ein Fluss – 170 Kilometer lang – an dem noch heutegeadelte Familien residieren, die verwandt sind miteuropäischen Königshäusern. Weiterlesen

Walter Krämer-Platz in Siegen

Hochkarätiger Künstlerwettbewerb gestartet – bis 1. Juli Vorschläge einreichen
Ab sofort sind Künstler in der Region aber auch bundesweit aufgerufen, ihre Vorstellungen und Entwürfe für die Gestaltung des künftigen Walter-Krämer-Platzes in Siegen einzureichen. Bis zum 1. Juli werden qualifizierte Vorschläge und Einsendungen von der Kreisklinikum Siegen GmbH als Grundstückseigentümerin und Ausloberin des Künstlerwettbewerbes entgegen genommen. „Mit dem Start des hochkarätigen Wettbewerbsverfahrens beginnt der wohl spannendste Abschnitt auf dem Weg zur angemessenen Würdigung von Walter Krämer, der in Siegen geboren wurde und als „Arzt von Buchenwald“ bekannt gewordenen ist. Ich freue mich auf viele interessante Vorschläge. Sie haben einen historischen Wert an sich, weil sie zeigen, in welcher Weise das Wirken Walter Krämers künstlerisch durchdacht und interpretiert werden kann“, betont Siegens Bürgermeister Steffen Mues. Gemeinsam mit Landrat Paul Breuer leitet Mues die mit der Vorbereitung und Umsetzung des Künstlerwettbewerbes befasste Walter Krämer Kommission, der auch der stellvertretende Stiftungsdirektor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Rikola-Gunnar Lüttgenau, angehört. Weiterlesen