Wieder „Lechtstonn“ im 4Fachwerk-Museum

Am 28. März 2019 geht es um „Sitten und Gebräuche“

Die „Lechtstonn“, die tägliche Zeit nach der getanen Arbeit, wurde im Flecken gerne genutzt, um sich zu treffen und dabei über allerlei Neuigkeiten auszutauschen und Geschichten zu erzählen. Diese Tradition greift das Freudenberger 4Fachwerk-Mittendrin-Museum in einer Veranstaltungsreihe auf: Beim nächsten Mal, es ist die sechste Auflage, geht’s um „Sitten und Gebräuche“.

In Gebräuchen äußern sich überlieferte Gewohnheiten: So kann ein Ort, wie der Alte Flecken oder die Dörfer drum herum, Angewohnheiten prägen, die oft mit dem Lebenskreis oder den Jahreszeiten verbunden sind. Da wurde zum Beispiel „gedeckelt“, wenn sich ein junges Paar verlobte. Üblich war die Nachbarn zum „Wurstebrühe-Probieren“ einzuladen, wenn Wintertags die Sau vor den Häusern geschlachtet wurde. Nur zwei Beispiele von vielen Begebenheiten, die in Erzählungen wachgehalten werden und an gemeinschaftlichen Zusammenhalt und Zwischenmenschliches in früheren Zeiten erinnern. Über derlei „Sitten und Gebräuche“ wird Dieter Siebel berichten: „Gebräuche – Gon Dach!“. Aber auch alle Gäste sind ebenfalls zum Mitmachen eingeladen, selbst von überlieferten Geschichten zu erzählen, die ihnen bekannt sind.

Zur 6. Lechtstonn lädt 4Fachwerk Freudenberg e.V. sehr herzlich ein für Donnerstag, 28. März 2019, 17:30 Uhr. Der Eintritt beträgt 3 Euro, die Ausstellungen im Museum können dabei besichtigt werden.
Quelle: 4Fachwerk Museum, Pressemitteilung v. 17.3.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.