WDR 5 Scala auf den Spuren der realen Monuments Men

Ein dreizehnminütiger Radiobeitrag Von Christiane Kreiner, nicht ohne Siegen zu erwähnen.

“Monuments Men – Ungewöhnliche Helden. So heißt der neue Film von George Clooney, der auf der Berlinale Premiere feiert. Der Film erzählt die die Geschichte amerikanischer Kunstschutzoffiziere im zweiten Weltkrieg.
Tatsächlich wissen wir wenig über die Monuments Men: Es waren junge Männer zwischen 30 und 40 – Architekten, Designer, Kunstwissenschaftler, Museumsleute – die gegen Ende des Krieges mit den Truppen mitzogen und das europäische Kulturgut schützen sollten. Sie sicherten provisorisch beschädigte Bauwerke auf den Schlachtfeldern und sie öffneten nach Kriegsende die Minen in denen die deutschen Museen ihre Kunstschätze versteckt hatten, um sie vor den alliierten Bomben zu retten. Sie fanden aber nicht nur die Sammlungen der Museen, sondern auch Hitlers Raubkunst. Auch die Sammlung von Hildebrand Gurlitt ging durch ihre Hände. Scala hat sich auf die Spuren der Monuments Men begeben.”

s. a. Beitrag der WDR Lokalzeit v. 7.2.2014 zur Beutekunst auf Schloss Dyck bei Jüchen

Link zur englischsprachigen Seiten von Blueshield international zum Thema
Siegener Zeitung berichtete Friedrich Haas, der Georg Stout im Hainer Stollen am 2. April 1945 begegnete und berichtete gestern, wie der Hainer Stollen von innen aussieht.

s. a. http://www.siwiarchiv.de/2013/11/5732/ und http://www.siwiarchiv.de/2014/01/monument-man-clooney-in-siegen/

2 Gedanken zu „WDR 5 Scala auf den Spuren der realen Monuments Men

  1. Auch Radio Siegen widmete sich dem “Monument men” in zwei Beiträgen am 13.2.14.
    Auf das Blog der Kunsthistorikerin Tanja Bernsau sei hier hingewiesen. Bernsau hat die Geschichte der Einheit am Sammelpunkt Wiesbaden untersucht und einige Beiträge dazu gepostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.