Geführte historische Wanderung am 26. April auf Teilstück des „Netphener Keltenweges“

Der Netphener Keltenweg gehört zweifelsohne zu den besonderen Wanderhöhepunkten am Rothaarsteig. Aufgrund der großen Dichte an vorgeschichtlichen Fundplätzen können hier das Volk der Kelten, seine Siedlungsweise, Meiler, Podien, der Erzbergbau sowie ihre Schutzburgen vorgestellt werden. Am Freitag, 26. April 2013, 14:00 bis 20:00 Uhr, laden die Kreisvolkshochschule und Peter Fasel von der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein zu einer 9 km langen Heimat- und vorgeschichtlichen Führung auf einer Teilstrecke des „Netphener Keltenweges“ ein.

Auf dieser Wanderung können die Teilnehmer eine Zeitreise zurück in die Welt unserer keltischen Vorfahren machen. Neben dem mittelalterlichen Ringwall bei Netphen, der zunächst erwandert wird, stellt der 633 m hohe Gipfel der „Alten Burg“ oberhalb von Affolderbach einen „herausragenden“ Höhepunkt der Wanderung dar. Von einem unterhalb der Kuppe gelegenen Waldweg können die Wanderer den Ausblick über das Siegerland genießen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Teilnehmerentgelt pro Person beträgt 8 Euro. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz Leimbachtal zwischen Netphen und Eschenbach. Festes Schuhwerk ist erforderlich.

Weitere interessante naturkundliche Wanderungen sind dem Programmheft der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein zu entnehmen, das Interessierte unter der Telefonnummer 02753 598330 bestellen oder auf der Internetseite unter www.biologische-station-siegen-wittgenstein.de einsehen können.
Quelle: Pressemitteilung des KReises Siegen-Wittgenstein, 23.4.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.