Vor 400 Jahren: Marktprivileg für den Flecken Freudenberg

Zur Zeit erinnert nur ein kleines Plakat im Rathaus an der Tür des Stadtarchivars an das große Ereignis, aber immerhin in Signal-Gelb unterlegt: Vor vierhundert Jahren, 1613, erhielt der Flecken Freudenberg sein Marktprivileg!

In der betreffenden Urkunde, die im Hauptstaatsarchiv Wiesbaden (Bestand 171, Nr. Z 1557) aufbewahrt wird, heißt es:

Versehen begebet haben wollen desen zur urkundt, so haben solchs und das zu nechst künftigen Freytag nach Himmelfahrt diesen Marckt zum ersten auf nechskünftigen 15ten October als Freytag vor dem Lucastag alten Calenders, zum Freudenberg angehen undt gehalten werden soll öffentlich hiermit jedermann zu wissen thun wollen, und mit unser Insiegel zu ordentlich befehl – Signaten Siegen den 6ten augusti – 3 Marty des Sechs Zehnhundert un Drey Zehenden Jahrs“.

Damit wurde am 6. August 1613, dem Tag der 3 heiligen Märtyrer, dem Flecken jeweils ein Frühjahrs- und ein Herbstmarkt genehmigt.

Mitteilung der Arbeitsgemeinschaft der Heimatvereine in Freudenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.