Vor 125 Jahren: Otto Krasa geboren

Am 25. Juni 1890 wurde Otto Krasa geboren. Aus diesem Anlass widmet der Heimatverein Gosenbach Krasa als “Spatenforscher”, Eiserfelder Ehrenbürger und Schulleiter der Gosenbacher Schule eine Ausstellung in der Gosenbacher Heimatstube (28.6., 11-16 Uhr).
Ein Teil der regionalen Geschichtsforschung sieht Krasas Wirken in der Zeit des Nationalsozialismus kritisch. Die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes im Jahr 1957 dient Anderen als Argument, Krasas Arbeiten in der Zeit des Dritten Reiches zu relativieren.
Das Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein verfügt über die Unterlagen zur Ordensverleihung an Otto Krasa. Der Vorgang  befindet sich in dem einschlägigen Aktenband “Bundesverdienstkreuze 1955-1962” (Az.: 011-11/20). Er wurde PDF aufbereitet: BVKKrasa .
In loser Folge wird sich das Kreisarchiv um die Veröffentlichung weiterer Archivalien zur Biographie Otto Krasas bemühen.

Auf folgende einschlägige Literatur zu Otto Krasa sei bereits verwiesen:
1) Ulrich Friedrich Opfermann: Siegerland und Wittgenstein im Nationalsozialismus. Personen, Daten, Literatur, Siegen 2001, S. 236.
2) Manuel Zeiler: Otto Krasa, ein Heimatforscher in der Pionierphase der prähistorischen Archäologie, in: Siegener Beiträge 17 (2012), S. 247-270. PDF: Siegener_Beitrage_17_2012_Zeiler .
3) Hans Rudi Vitt: Die landeskundlichen Veröffentlichungen von Otto Krasa, in: Siegerland, Band 47,1970, S. 65-67.

2 Gedanken zu „Vor 125 Jahren: Otto Krasa geboren

  1. Pingback: Otto Krasa im Gosenbacher Gemeinderat | siwiarchiv.de

Schreibe einen Kommentar zu archivar Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.