REGIONALE: Freudenberger »Digitale Stadtgeschichte(n)« erhalten drei Sterne

Landrat übergibt fünf Sterne an Freudenberger Bürgermeisterin

Landrat übergibt fünf Sterne an Freudenberger Bürgermeisterin

Gleich fünf Sterne hatte Landrat Andreas Müller jetzt im Gepäck, als er sich mit Freudenbergs Bürgermeisterin Nicole Reschke im Alten Flecken traf: Zwei Regionale-Sterne für das Projekt „Autofreier Alter Flecken“ und sogar schon drei für „Digitale Stadtgeschichte(n) – Unsere Heimatgeschichte live erleben“. Für „Digitale Stadtgeschichte(n)“ sind damit jetzt die Fördergelder gesichert und die Umsetzung kann beginnen. …. „Hier kooperieren wir z.B. mit den Theatervereinen und den Schulen. Gemeinsam wollen wir eine Augmented-Reality-Anwendung schaffen, die die Geschichten der Menschen und der Stadt viel authentischer erlebbar macht, als das bisher möglich ist“, erläutert Nicole Reschke: „Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern sowie den kreativen Köpfen unserer Stadt werden wir die Geschichten und historischen Persönlichkeiten Freudenbergs zum Leben erwecken.“

Dreh- und Angelpunkt des Projektes ist eine App. Öffnet man diese, sieht man zunächst das Kamerabild. An bestimmten Punkten werden dann eine Art Hologramme eingeblendet, die historische Ereignisse, die an diesen Orten stattgefunden haben, nachspielen. Diese schauspielerischen Szenen werden von den Theatervereinen in Freudenberg in Zusammenarbeit mit den Schulen erarbeitet, gespielt und in die App übertragen. „Ich freue mich schon jetzt auf den ersten Spaziergang durch den Alten Flecken, bei dem die digitalen Stadtgeschichten erzählt und dargestellt werden“, sagt Nicole Reschke. Ihr Fazit nach der Urkunden-Übergabe durch den Landrat: „Fünf Sterne für Freudenberg – das gibt Rückenwind: Hoch motiviert starten wir nun in die Phasen der Arbeit, um unser wunderschönes Freudenberg noch attraktiver zu machen!“

„Ich bin begeistert, dass Freudenberg die Chancen so kreativ nutzt, die uns die REGIONALE bietet. Es sind zwei wirklich spannende Projekte, die den REGIONALE-Ausschuss überzeugt haben und jetzt jeweils mit einem weiteren Stern ausgezeichnet wurden“, sagte Landrat Andreas Müller bei der Übergabe der Urkunden. Bürgermeisterin Nicole Reschke freute sich über dieses Lob und gab es direkt an die vielen Bürgerinnen und Bürger weiter, die gemeinsam an diesen Projekten arbeiten.
Quelle: Kreis Siegen-Wittgenstein, Pressemitteilung, 1.4.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.