„Peer Guides“ gesucht: Jugendliche begleiten Jugendliche durch Anne-Frank-Ausstellung

Infoabend am 5. Oktober in der Bluebox, Siegen

„Das Tagebuch der Anne Frank“ berührt bis heute Millionen Leserinnen und Leser. Im März nächsten Jahres ist zum zweiten Mal die Ausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ im Kundenzentrum der Sparkasse Siegen (Morleystraße) zu sehen. Insbesondere Schulklassen sind dann eingeladen, sich mit dem Leben des jüdischen Mädchens zu beschäftigen. Anne Frank war mit ihrer Familie vor den Nationalsozialisten aus Frankfurt geflohen, musste sich in einem Hinterhaus in Amsterdam verstecken, wurde verraten, entdeckt und starb schließlich im Konzentrationslager Bergen-Belsen.

Austausch auf Augenhöhe

Eine besonderes Element des Ausstellungskonzeptes „Deine Anne“ sind so genannte „Peer Guides“ – also Jugendliche im ungefähren Alter der Ausstellungsbesucherinnen und -besucher, die die Schülerinnen und Schüler bei ihrem Rundgang begleiten. Sie stehen für Rückfragen zur Verfügung, können Impulse geben und Gespräche leiten. Durch den geringen Altersunterschied entsteht ein offener Austausch auf Augenhöhe, bei dem es um Erfahrungen aus der Geschichte, aber auch um aktuelle Fragen wie Diskriminierung oder Rechtsextremismus gehen kann.

Das Organisationsteam rund um das Regionale Bildungsnetzwerk sucht jetzt 30 junge Leute, die Lust haben, solch ein „Peer Guide“ zu werden. Am 5. Oktober findet eine Infoveranstaltung für Interessierte statt.

Mohamed Aarab war 2018 als „Peer Guide“ dabei

2018 war Mohamed Aarab einer von denen, die andere Schülerinnen und Schüler bei ihrem Rundgang durch die Anne Frank Ausstellung begleitet haben. Er war damals selbst gerade 15 Jahre alt und ging auf die Realschule Hilchenbach. Jetzt ist er 18 und macht demnächst auf dem Gymnasium Stift Keppel Abitur. Zurückblickend erzählt er: „Gerade die Erfahrungen, die ich als Peer Guide machen durfte, waren und sind für mich sehr hilfreich und zugleich sehr prägend. Es ist etwas Besonders, auf die in unserer heutigen Gesellschaft vordringlichen Themen wie Antisemitismus und Rassismus aufmerksam machen zu können. Dieses Engagement fördert die Sensibilität für solche Themen und öffnet den eigenen Horizont. Zugleich fördert es die offene Kommunikation, stärkt das eigene Selbstbewusstsein. Es macht mutiger.“

Deshalb möchte Mohamed Aarab gerne andere Jugendliche dafür begeistern, sich ebenfalls als „Peer Guide“ für „Deine Anne“ ausbilden zu lassen. Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren, die daran Interesse haben, können am Dienstag, 5. Oktober, ab 18:00 Uhr zu einem unverbindlichen Infoabend in die BlueBox in der Sandstraße 54 in Siegen kommen. Dort werden die Aufgaben der Peer Guides erklärt und Themen wie die Ausbildung, Einsatzzeiten oder Unterrichtsbefreiung besprochen.

Ein Workshop und zwei ganztägige Trainingstage

Diejenigen, die dann tatsächlich Peer Guides werden wollen, werden dann an einem Workshop-Wochenende vom 10. bis 12. Dezember 2021 und an zwei ganztägigen Trainingstagen direkt vor der Ausstellungseröffnung Anfang März 2022 geschult und auf diese Aufgabe vorbereitet.

Wer zum Infoabend am 5. Oktober kommen möchte, kann sich per WhatsApp bei Rikka Lesch vom Jugendparlament der Stadt Siegen anmelden (01511-5397721).

Quelle: Kreis Siegen-Wittgenstein, Pressemitteilung vom 22.9.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.