Literaturhinweis: „Wanderwelten“

Neuer Bildband des LWL zeigt historische Fotografien aus dem Nachlass von Richard Schirrmann, dem Begründer der Jugendherbergsidee.

Richard Schirrmann (links) mit einem Freund aus dem Kreise des Deutschen Jugendherbswerkes, wahrscheinlich Mitbegründer Wilhelm Münker, undatiert, um 1912?, Foto: LWL/Sammlung Richard Schirrmann 

Heute um 18 Uhr findet in der Jugendherberge Münster eine besondere Buchpräsentation statt: Anlässlich des 150. Geburtstages der beiden Gründerväter des Deutschen Jugendherbergswerkes, Richard Schirrmann (1874-1961) und Wilhelm Münker (1874-1970), hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) den Bildband „Wanderwelten – Jugend und Jugendherbergen in Fotografien der Sammlung Richard Schirrmann“ herausgebracht. Das LWL-Medienzentrum für Westfalen hat das Buch in Kooperation mit der Kommission Alltagskulturforschung für Westfalen beim LWL und der Stiftung Deutsches Jugendherbergswerk sowie der Wilhelm-Münker-Stiftung zusammengestellt.

Der gebürtige Ostpreuße Richard Schirrmann war 1901 als Volksschullehrer nach Westfalen gekommen, zunächst nach Gelsenkirchen, dann nach Altena im Sauerland. Von dort aus baute der jugendbewegte passionierte Wanderer ab 1909 gemeinsam mit dem Hilchenbacher Fabrikanten Wilhelm Münker das heute weltumspannende Netzwerk der Jugendherbergen auf. Schon als junger Lehrer war Schirrmann ein passionierter Amateurfotograf und blieb es bis an sein Lebensende. Zur Verbreitung seiner Idee der Jugendherbergen und des Jugendwanderns setzte er gezielt auf die Fotografie. Zu seiner Wanderausrüstung gehörte neben passendem Schuhwerk, Rucksack und Proviant darum immer auch ein Fotoapparat.

Den fotografischen Nachlass Schirrmanns überließ seine Tochter Gudrun 2008 dem Bildarchiv des LWL-Medienzentrums für Westfalen. Die Sammlung zeichnet sich sowohl inhaltlich als auch fotohistorisch durch eine Fülle von bemerkenswerten Aspekten aus. So enthält sie neben vielen Familienbildern handkolorierte Farbfotografien von Schülerwanderungen um 1910, eine große Zahl hochwertiger Motive aus Schirrmanns Soldatenzeit im Ersten Weltkrieg, zahlreiche Porträtfotografien jugendbewegter Wandervögel, und – ausgehend von Burg Altena – eine dichte Dokumentation des Aufbaus und Ausbaus von Jugendherbergen überall in Deutschland. Über 3.000 Aufnahmen sind unter https://www.bildarchiv-westfalen.lwl.org online zu sehen.

Der aus dem Nachlass entstandene Bildband präsentiert 150 der schönsten Fotografien dieser Sammlung aus der Zeit zwischen 1900 und 1935, ergänzt um wenige spätere Motive und stellt den mittlerweile 13. Band der Reihe „Aus westfälischen Bildsammlungen“ des LWL-Medienzentrums dar.

Zur Buchpräsentation laden die Projektpartner zusammen mit dem DJH-Landesverband Westfalen-Lippe e.V. am Mittwoch (15. 5.) um 18 Uhr in die Jugendherberge Münster, Jugendgästehaus Aasee, Bismarckallee 31 in 48151 Münster ein. Dabei wird auch die gleichnamige Fotoausstellung vorgestellt, die auf mobilen Roll-Ups gestaltet wurde. Sie geht anschließend auf Wanderschaft durch die Jugendherbergen in Westfalen-Lippe. Der Musiker Dr. Martin Hannemann begleitet den Abend mit Gitarre und Gesang.

Wanderwelten

Jugend und Jugendherbergen in Fotografien der Sammlung Richard Schirrmann. Herausgegeben vom LWL-Medienzentrum für Westfalen und der Kommission Alltagskulturforschung für Westfalen.
176 Seiten, 150 Abbildungen, SW-Duoton und Farbe, gebunden 22 x 26,5 cm.
ISBN: 978-3-949076-25-1, Preis: 24,80 Euro.
Erhältlich im Buchhandel, beim Tecklenborg-Verlag und im Westfalen-Medien Shop: http://www.westfalen-medien-shop.lwl.org

Quelle: LWL, Pressemitteilung, 8.5.24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert