Vor 75 Jahren: Die “Ostarbeiter”-Erlasse

Am 20. Februar 1942 gab Heinrich Himmler die “Ostarbeiter-Erlasse” heraus. Sie unterwarfen über drei Millionen aus der Sowjetunion verschleppte zivilen Arbeitskräfte einem diskriminierenden Sonderrecht.

Drei Recherchetipps zur regionalen Erforschung des Themenkomplexes “Zwangsarbeit”:

1) Der VVN/BdA Siegerland-Wittgenstein hat eine Zusammenstellung der Firmen im Kreisgebiet, die Zwangsarbeiter beschäftigt haben.

2) Das Aktive Gedenkbuch für die Opfer des Nationalsozialismus im Kreis Siegen-Wittgenstein führt auch die im Kreisgebiete bis 1945 ermordeten bzw. verstorbenen Zwangsarbeiter auf.

3) Einstiegsliteratur zum Thema:
Lars-Peter Dickel, Zwangsarbeit im Landkreis Wittgenstein 1940 bis 1945, Gießen, 2004
Ulrich Opfermann: HeimatFremde. „Ausländereinsatz“ im Siegerland, 1939 bis 1945: wie er ablief und was ihm vorausging, Beiträge zur Geschichte der Arbeiterbewegung Bd. III, Siegen 1991

2 Gedanken zu „Vor 75 Jahren: Die “Ostarbeiter”-Erlasse

  1. “Das Aktive Gedenkbuch für die Opfer des Nationalsozialismus im Kreis Siegen-Wittgenstein führt auch die im Kreisgebiete bis 1945 ermordeten bzw. verstorbenen Zwangsarbeiter auf.”:

    leider nur einen Teil, viele fehlen noch. Die Arbeiten mussten unterbrochen werden.

    Ulrich F. Opfermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.