Sonderausstellung „Opfer der NS-„Euthanasie“-Verbrechen aus ….

Siegen-Wittgenstein und der Umgang mit Menschen mit Behinderung heute“
Einladung zur Ausstellungseröfnung

Das Aktive Museum Südwestfalen (AMS), der Lern- und Gedenkort am Platz der

Siegener Synagoge, eröffnet am So., 28.10. um 15.30 Uhr in Kooperation
mit dem AWO Kreisverband Siegen-Wittgenstein/Olpe eine Sonderausstellung
zur sogenannten NS-„Euthanasie“. Sie sind hiermit herzlich eingeladen!

Im Zuge der „Euthanasie“ wurden mindestens 101 Menschen aus
Siegen-Wittgenstein aufgrund ihrer Behinderung oder/und Krankheit „zum
Wohle der Reinheit des Volkskörpers“ von den Nationalsozialisten ermordet.
In der Ausstellung geht es u.a. darum, diese Opfer aus der Anonymität
herauszuheben und ihrer zu gedenken. Dafür wurden die Lebensgeschichten von
fünf Menschen nachgezeichnet. Dieses Thema kommt bisher in der Gedenk- und
Erinnerungskultur zu kurz.

Des Weiteren wird in der Ausstellung ein Bezug zum heutigen Umgang mit
Menschen mit Behinderung hergestellt. Drei Lebensgeschichten von Menschen
mit verschiedenen Behinderungen aus Siegen zeigen, welche besonderen
Leistungen Behinderungen erfordern und was für diese Menschen heute das
Leben lebenswert macht.

Die Diskussion um den Umgang mit Menschen mit Behinderung ist aktueller
denn je. Es seien nur die Stichworte „Inklusion“, „pränatale Diagnostik“
und „Sterbehilfe“ genannt. Die Sonderausstellung hat den Anspruch, auf der
einen Seite den Opfern zu gedenken, auf der anderen Seite das eigene
Handeln in Bezug auf Menschen mit Behinderung zu reflektieren.

Wie gewohnt bieten wir zur Ausstellung Führungen und Vorträge an. Die Termine entnehmen Sie bitte dem anhängenden Programmheft.

Die Anmeldungen zu Führungen koordiniert Frau Gockel unter 0271/10200.

Die Führungen kosten 25€/h und können individuell gestaltet werden.

Wir hoffen, mit der Ausstellung zu einem toleranteren Miteinander beizutragen. Bitte geben Sie Informationen an die entsprechenden Ansprechpartner weiter.

Stefan Kummer
Corinna Schleifenbaum

Planung und Durchführung der Ausstellung für den Kooperationspartner AWO

Die Ausstellung wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Aktives Museum Südwestfalen, Obergraben 10, 57072 Siegen
28.10. – 16.12.2012

Öffnungszeiten: So, Di, und Do von 15-18 Uhr 

flyer_Euthanasie_Ausstellung
Programmheft_Euthanasie_ Ausstellung 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.