Neuerscheinungen zur Siegerländer Familienkunde:

Siegfried W. Neh: Johann Daniel Nöhe aus Weidenau (Siegerland)als Stammvater der ostpreußischen Familie Neh, Beiträge zur Siegerländer Familienkunde, Heft 13, Siegen 2017 (Selbstverlag des Siegerländer Heimat- und Geschichtsvereins, Schriftleitung: Gerhard Moisel, Andreas Bingener

Ausgehend von wenigen Familienpapieren der bis 1945 in Insterburg (Ostpreußen) und Umgebung ansässigen Familie konnte der Verfasser trotz eingeschränkter Forschungsmöglichkeiten seine Stammreihe zurückführen auf Johannes Neh/Nöh/Nöhe und seinen Sohn Johann Daniel, die seit spätestens März 1715 in Brakupönen (Kirchspiel Gumbinnen) nachweisbar sind. Brakupönen, ursprünglich ein von Schweizern besiedeltes Kolonistendorf, erhielt Zuwachs durch eine große Gruppe von Siegerländer Auswanderern, deren Geschichte von Dr. Walter Kolb bereits im Jahr 2000 in dieser Schriftenreihe (Heft 8) veröffentlicht wurde. Neh greift Kolbs Ergebnisse auf und ergänzt sie durch umfangreiche Schilderungen der Lebensverhältnisse seiner Vorfahren Nöh, die als Hammerschmiede und Reidemeister eine herausragende Rolle vor der Hardt und in den benachbarten Hüttenorten spielten. Das Heft kann zum Preis von 8,50 Euro bei der Geschäftsstelle bezogen werden.

Hans-Martin Wirth und Anne Schulte-Lefebvre: Eberth Wirth, verbrannt als Zauberer vom Anstoß, Beiträge zur Siegerländer Familienkunde, Heft 14, Siegen 2017 (Selbstverlag des Siegerländer Heimat- und Geschichtsvereins, Schriftleitung: Gerhard Moisel, Andreas Bingener

In dieser Arbeit versucht Ebert Wirths Nachkomme Hans Martin Wirth das Leben seines Vorfahren darzustellen und den Gründen für dessen Verurteilung als Zauberer und der anschließenden Verbrennung (1629) auf die Spur zu kommen, die möglicherweise im Zusammenhang mit den während dieser Zeit stattfindenden Rekatholisierungsversuchen steht. Zahlreiche Quellenangaben, beigesteuert von der Co-Autorin Anne Schulte-Lefebvre, beleuchten die Hintergründe dieses schauerlichen Prozesses, der 2011/2013 zu einem Bürgerantrag an den Freudenberger Stadtrat zur Rehabilitation des Verurteilte führte. Ebert Wirth ist der Vorfahre aller Namensträger Wirth im westlichen Siegerland. Das Heft kann zum Preis von 8,50 Euro bei der Geschäftsstelle bezogen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.