Namenmoden syn- und diachron

Tagung an der Universita?t Siegen, 18-19. Juni 2014

Namenmoden sind ein weites Forschungsfeld, das über die traditionelle Trias der Personennamen, Ortsnamen und Produktnamen mit ihren Subkategorien hinaus seit den letzten rund 20 Jahren verstärkt und zum Teil sehr innovativ bearbeitet wird.

Die von den Romanistinnen Dr. Marietta Calderón (Universität Salzburg) und Dr. Sandra Herling (Universität Siegen) organisierte und geleitete vom 18. bis 19. Juni 2014 an der Universität Siegen stattfindende Tagung setzt sich zum Ziel, das Thema Namenmoden aus synchroner und diachroner Sicht zu beleuchten. Hierzu sind romanistische wie auch germanistische Beiträge geplant, deren thematische Schwerpunkte im Bereich der Produktnamen, der Unternehmensnamen (wie z.B. Gaststätten- und Hotelnamen), der Tendenzen bei der Vornamengebung (z.B. Niederlande, Österreich, Balearen) oder der Toponyme (z.B. Benennung von Klettertouren) liegen.

Link zum Programm
Link zu den Abstracts der Vorträge

Quelle: Universität Siegen, Fakultät I, Aktuelles, 16.6.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.