Fotoausstellung “Arbeit hinter Gittern”

Fotoausstellung von Mitarbeitern der JVA Siegen in der Passage der Teilbibliothek Unteres Schloß (US) der Universitätsbibliothek Siegen, 10. Januar bis 7. Februar 2018

Viele Jahrzehnte prägte die Justizvollzugsanstalt Siegen das Bild des Siegener Schlossplatzes. Anfang der 1930ger Jahre als Landgerichtsgefängnis im »Wittgensteiner Flügel« des Unteren Schlosses eröffnet, wurde die JVA 1971 Zweigstelle der Hauptanstalt in Attendorn. Nach der Erweiterung der Anstalt in Attendorn wurden 2010 alle verbliebenen Gefangenen dorthin verlegt und die JVA in Siegen geschlossen.

Wo einst der Ausblick auf den Schlossinnenhof nur durch vergitterte Fenster möglich war, zog 2016 nach einem umfassenden Umbau des Schlossflügels die Universitätsbibliothek mit ihrer Teilbibliothek für Wirtschaft und Recht ein.

Heute erinnern nur noch wenige bauliche Details an die bewegte Geschichte des Gebäudeteils und doch – davon zeugen die vielen keinesfalls nur an Büchern interessierte Besucher und Besucherinnen aus der Stadt – ist die JVA noch immer gegenwärtig.

Dieser ‚alte Geist‘ in den neuen, alten Wänden führte Mitte des Jahres 2017 frühere und neue Mieter zusammen: in einer Gruppe aus ehemaligen Mitarbeitern der JVA Siegen und Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Universitätsbibliothek entstand die Idee, dem Arbeitsplatz Justizvollzugsanstalt Siegen eine Ausstellung zu widmen.

Die zahlreichen Fotos, die nun im Rahmen der Ausstellung »Arbeit hinter Gittern« vom 10. Januar bis 7. Februar in der Passage der Teilbibliothek Unteres Schloß (US) gezeigt werden, wurden größtenteils von den Bedienstete der JVA selbst aufgenommen. Sie geben ungewöhnliche Einblicke in die Vielschichtigkeit des Arbeitsalltages und des emotionalen Leerräumens nach der Aufgabe der JVA, die eben nicht nur ein vorübergehender Wohn- und Lebensort für männliche Gefangene war, sondern auch ein Arbeitsmittelpunkt der besonderen Art für zeitweise über 40 angestellte Justizvollzugsbedienstete und ehrenamtliche Helfer und Helferinnen. Von der großen Kollegialität unter den Bediensteten zeugen neben den Fotos auch ‚persönliche‘ Gegenstände: so z.B. die gewonnenen Pokale der ‚werkseigenen‘ Fußballmannschaft und andere Erinnerungsstücke von besonderen Ereignissen.

Zur Eröffnung der Ausstellung am Mittwoch, den 10. Januar 2018 um 18.00 Uhr in der Passage der Teilbibliothek Unteres Schloß (US) werden die beiden ehemaligen Bediensteten Rüdiger Zimmermann und Christian Janke, sowie Michael Wulf, der die JVA Attendorn, Zweigstelle Siegen 15 Jahre lang leitete, in einer Einführung von ihrer Arbeit ‚hinter Gittern‘ berichten.
Quelle: Universitätsbibliothek Siegen, Ausstellungen

s. a. Eintrag auf siwiarchiv zum Fotoprojekt “Souvenir” mit Bilder aus dem leerstehenden Gefängnis v. 23.11.2016
s.a. zur “Archäologie” des Gefängnisses den Eintrag auf siwiarchiv vom 7.2.2013

Ein Gedanke zu „Fotoausstellung “Arbeit hinter Gittern”

  1. Pingback: Eröffnung der Ausstellung „Arbeit hinter Gittern“ | siwiarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.