Ausstellung „Die Oranierroute“ im Rathaus, Siegen

Vom 29. August bis 10. September

Vom 29. August bis 10. September werden in der Rathausgalerie, Markt 2, Informationsdisplays rund um die Oranierroute und ihre deutschen Städte präsentiert. Die Ausstellung wird am 29. August 2017, 18 Uhr durch Steffen Mues, Bürgermeister der Stadt Siegen, eröffnet.

Die Oranierroute ist eine über 3.000 km lange Route, die entlang 33 deutscher und niederländischer Städte führt, die einen historischen Bezug zum niederländischen Königshaus haben. Siegen spielt in der Geschichte der Nassauer und Oranier eine wichtige Rolle, denn zwei Zweige der Nassauer hatten lange Zeit ihren Sitz in Siegen.

Anlass für die Ausstellung war 2014 das 200-jährige Jubiläum des niederländischen Königshauses. Die Präsentation wird in den Städten entlang der Oranierroute gezeigt. Auf elf doppelseitig bedruckten Displays wird sowohl in deutscher als auch in niederländischer Sprache die Geschichte der deutschen Oranierroutestädte lebendig gemacht.

Die Route, die durch abwechslungsreiche Landschaften des Nordens und der Mitte Deutschlands sowie durch die Niederlande führt, ist für einen Auto- und einen Radurlaub gleichermaßen geeignet.

Die Einführung am 29. August findet durch Christian Brachthäuser statt. Er wird über die Bedeutung Siegens als Wiege des Hauses Nassau referieren und die historischen Beziehungen zur niederländischen Monarchie herauszustellen.

Das Ende der Präsentation fällt auf das Wochenende um den 9. September, an dem auch das Altstadtfest und der Tag des Offenen Denkmals gefeiert werden. Aus diesem Anlass wird die Rathausgalerie am Samstag und Sonntag zur Besichtigung der Ausstellung geöffnet.

Öffnungszeiten:
Montags bis mittwochs: 8.00 bis 15.00 Uhr
Donnertags: 8.00 bis 18.00 Uhr
Freitags: 8.00 bis 12.30 Uhr
Samstag: 9.00 bis 12.00 Uhr
Sonntag: 11.00 bis 18.00 Uhr

Für weiterführende Informationen besuchen Sie www.oranjeroute.nl oder www.germany.travel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.