Vortrag: „Sound History und Stadt. Städtische Geräuschkulissen in Erfurt und Essen (1910-1960)“

siegen_notizen_10

Siegen, Koblenzer Str. Altes Landratsamt (links), aus:“Siegen – Notizen zu einer Stadt“ , WDR-Reportage 1966

14.05.2014 um 16:15 Uhr
Universität Siegen, Raum AR-SK 303

Vortrag von Dr. Heiner Stahl im Rahmen des gemeinsamen Kolloquiums der Professorinnen Claudia Kraft, Bärbel Kuhn und Angela Schwarz, Historisches Seminar.

Ein auch für das Kreisgebiet interessantes Thema! Denn es stellen sich gleich mehrere Fragen:
1) gibt es auch schon Untersuchung über eher ländlich strukturierte Räume vergleichbar dem Siegerland oder dem Wittgensteiner Raum ?
2) auf welche archivischen Quellen konnteDr. Stahl sich stützen?
3) welche Quellen hat er vermisst?
4) würde Dr. Stahl eine aktive Dokumentation von Sound-Landschaften befürworten?

6 Gedanken zu „Vortrag: „Sound History und Stadt. Städtische Geräuschkulissen in Erfurt und Essen (1910-1960)“

  1. Zu 1) meine Studie unternimmt erste Schritte in die Richtung, Klanglandschaften und Geräuschkulissen für städtische Räume zu untersuchen. Siegen, Weidenau und Geisweid (Gde Hüttental) sind seit dem frühen 20 Jhd. hochindustrialisierte Ort, in welchen die Stahl- und Metallverabeitenden Betriebe prägend sind. Untersuchung über eher ländlich strukturierte Räume vergleichbar dem Siegerland oder dem Wittgensteiner Raum gibt es meines Wissens nach nicht. Hinsichtlich des Straßenverkehrlärms würde ich erwarten, dass dieser im Vorfeld der Errichtung der Hüttental-Straße von seiten des NRW-Verkehrsministeriums untersucht, gemessen und begutachtet wurde.
    2) Gewerbeaufsichtsamt (Regierungspräsidium), Stadtausschuss zur Genehmigung gewerblicher Anlagen, Verkehrsbetriebe, Gesundheitsamt, Bau-, Verkehrs und Gewerbepolizei etc., Tiefbauamt, Städtische Betrieb/Elektrizitätswerk etc.
    3) Diejenigen, die noch in den städtischen Ämter lagerten. Das sind für Essen noch ziemlich viele.
    4) Auf jeden Fall würde ich eine aktive Dokumentation von Sound-Landschaften befürworten? Da ließen sich sicherlich spannende Projekte mit den unterschiedlichen Studiengängen der Universität Siegen und dem Kreisarchiv bzw. der lokalen Wirtschaft entwickeln.

    Mein Kontakt:
    Dr. Heiner Stahl
    Lehrkraft für besondere Aufgaben (LfbA)
    Neuere und Neueste Geschichte/ Europäische Zeitgeschichte seit 1945
    Universität Siegen
    Philosophische Fakultät
    Historisches Seminar
    Raum: AR B 2110
    Adolf-Reichwein-Str. 2
    57068 Siegen

    Tel.: 0271 / 740 – 2918
    Fax: 0271 / 740 – 3466
    Mail: heiner.stahl@uni-siegen.de

  2. Eine ganz andere Form von Sounds werden in der heutigen Ausgabe der ZEIT (Nr. 27 vom 26.6.2014, S. 16) beschrieben: Wie hörte sich das Abspielen von Aufnahmen auf einem Kassettenrekorder an? „Nichts läuft mehr, Der tonlose Abschied von der Kompaktkassette“ von CST in der Rubrik „Der Klang der Zeit“. Diese Kolumne soll nun zweiwöchentlich erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.