Förderbescheid für Wasserburg Hainchen

v.l.n.r:: Bürgermeister Paul Wagener, Paul Breuer, Vorsitzender Siegerländer Burgenverein

Als verspätetes Weihnachtsgeschenk erreichte Ende Dezember 2017 Netphens Bürgermeister Paul Wagener die frohe Botschaft über bewilligte Fördermittel für das IKEK-Projekt „Freiraumgestaltung um die Wasserburg Hainchen“. Mit dem Förderbescheid der Bezirksregierung Arnsberg wurden 200.000 € bewilligt.

Im Rahmen eines Pressetermins im Rathaus überreichte Bürgermeister Paul Wagener am 04.01.2018 den Förderbescheid an Paul Breuer, den Vorsitzenden des Siegerländer Burgenvereins, der sich hocherfreut über die bewilligte Summe zeigte.

Die im Übrigen höchste Förderung für die Stadt Netphen für 2018 wird aufgeteilt auf Maßnahmen für das laufende und das kommende Jahr. Der zugrundeliegende Antrag, von der Landschaftsarchitektin Doris Herrmann verfasst, umfasste sage und schreibe 150 Seiten.

Paul Breuer erläuterte, dass über Eigenanteile in Höhe von 35 Prozent eine Bausumme von rund 300.000 € bewegt werden könne. Das 3,3 ha große Areal mit dem vermutlich ältesten Profangebäude der Region soll mit der Zielrichtung „eine Burg für alle, eine Kinder- und Familienburg“ mit integrativem Charakter umgestaltet werden, so Paul Breuer. Es gehe darum, die Wasserburg Hainchen und die Parkanlage für Groß und Klein erlebbar zu machen, auch für Menschen mit Behinderung.

Ab 01. April wird die Remise von Cucina Catering, einer Tochtergesellschaft der DRK-Kinderklinik, betrieben. In Teilen der ehemaligen Burgkapelle entsteht ein Trauzimmer der besonderen Art mit historischen Möbeln aus dem ehemaligen Burbacher „Landhaus Ilse“. Ab Sommer bietet die Stadt Netphen dann Trauungen in diesem für die Region einzigartigen historischen Ambiente an.

Planungsdetails zum Projekt wird Paul Breuer gemeinsam mit Doris Herrmann in der Bürgerversammlung am 15.02.2018 im Bürgerhaus Hainchen vorstellen.

Bürgermeister Paul Wagener und Paul Breuer bedanken sich herzlich bei allen, die sich bisher mit ihren Ideen und Anregungen in den IKEK-Prozess Wasserburg Hainchen eingebracht haben.

Damit alle Pläne optimal umgesetzt werden können und das weitläufige Areal der Wasserburg in altem Glanz mit neuem Gesicht erstrahlen kann, sind weitere Spenden notwendig und willkommen.
Quelle: Stadt Netphen, 9.1.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.