Thomas Wolf neuer Sprecher der NRW-Kreisarchive

Auf der jüngsten Sitzung des Arbeitskreises der Kreisarchive (AKKA) wurde der Siegen-Wittgensteiner Kreisarchivar Thomas Wolf ohne Gegenstimme zum Sprecher des Gremiums gewählt.
Der 1984 gegründete Arbeitskreis fungiert zunächst als Verbindungsorgan zum kommunalen Spitzenverband, dem Landkreistag Nordrhein-Westfalen. Er koordiniert die Interessen der Kommunalarchive mit denen der anderen archivarischen Arbeitsgemeinschaften in Nordrhein-Westfalen. Zudem dient er dem Erfahrungsaustausch der Kreisarchivare.Das Themenspektrum reicht von Fragen der Bestandserhaltung, der Öffentlichkeitsarbeit oder der Historischen Bildungsarbeit (Stichwort: Bildungspartnerschaft „Archiv und Schule“) über die Einführung neuer kommunaler Finanz- und Steuerungssysteme zum Einsatz der Elektronischen Datenverarbeitung im Archiv bis hin zur Langzeitarchivierung elektronischer Unterlagen (Stichwort: Digitales Archiv NRW).
Der Landkreistag Nordrhein-Westfalen ist die Vereinigung der Kreise des Landes Nordrhein-Westfalen. Mitglieder sind die 30 Kreise, die Städteregion Aachen und die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe sowie der Regionalverband Ruhr. Der Landkreistag ist seinerseits Mitglied des Deutschen Landkreistages (DLT) in Berlin. Kreisrelevante Themen auf Europaebene werden über einen Ansprechpartner direkt in Brüssel bearbeitet.

Pressemitteilung Kreis Siegen-Wittgenstein, 9.11.2012

2 Gedanken zu „Thomas Wolf neuer Sprecher der NRW-Kreisarchive

  1. Finde ich gut…;-))
    Ein Archivar muss heute auch in Sachen Medien bewandert sein und die neuen Medien nutzen und sich vernetzen. Das passiert hier schon seit einiger Zeit…
    Anntheres

Schreibe einen Kommentar zu Anntheres Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.