Vor 36 Jahren kamen die ersten Vietnam-Flüchtlinge in das Siegerland

Ein Beitrag zur Blogparade #refhum: Flüchtlinge und Migration in den Geisteswissenschaften

refhumBei den Aufräumarbeiten in den Kellern des Kreishauses stieß ich 2004 auf Akten des Kreissozialamtes, die sich mit Aufnahme vietnamesischer Flüchtlinge im Kreisgebiet beschäftigen.
Am 28. November 1979 erreichten die ersten 35 Flüchtlinge (6 Familien und 4 Einzelpersonen) per Bus aus dem Durchgangslager Unna-Massen kommend die Gemeinde Burbach. Die Initiative ging von der Burbacher Aktionsgruppe „Vietnam-Flüchtlinge“ aus, der neben dem damaligen Bürgermeister der Gemeinde Burbach, Hartmut Hering, kirchliche Gruppen und auch ein Vertreter eines örtlichen Kreditinstituts angehörten. Am 25. September 1979 hatte der Rat der Gemeinde Burbach die Unterstützung der Arbeitsgruppe beschlossen und sich damit einverstanden erklärt, „daß über das festgelegte und bereits erfolgte Kontingent hinaus Asyl-Bewerber, sofern es sich um Flüchtlinge aus Vietnam handelt, in Burbach aufgenommen werden sollen.“ Die Arbeitsgruppe sah ihre Aufgaben in der Wohnraum- und Arbeitsplatzbeschaffung, Betreuung bei Einkäufen, Arztbesuchen sowie Behördengängen und in der Unterstützung der finanzielle Hilfe.
Probleme bereiteten den Neuankömmlingen vor allem das ungewohnte Klima sowie die neu zu lernende Sprache.

Anhang: Chronologische Auswertung: Kreisarchiv Siegen Wittgenstein, Sozialamt, Aktenband Vietnamflüchtlinge, Aktenzeichen  50 62 04: Weiterlesen

Kultur und Archiv(ar). Ein Beitrag zu #KultDef

Was bedeutet Kultur? Die Kunsthistorikerin Tanja Praske hat ihre neueste Blogparade unter dieses Thema gestellt. Was also bedeutet Kultur für einen Archivaren?

Im Archiv arbeitet man mit den unterschiedlichsten kulturellen Ausprägungen – Schrift, Sprache, Technik, Bildende Kunst, Musik, Architektur, Agrikultur, Film, Literatur, Computerspiele ….Kultur ist daher für Archivmitarbeiter alltäglich. So ist es naheliegend, dass Archive mittlerweile wohl mehrheitlich den Kulturabteilungen ihrer jeweiligen Träger zugeordnet sind. Weiterlesen

Blogparade: siwiarchiv wird 3 Jahre alt

Heute vor drei Jahren erschien der erste Eintrag auf siwiarchiv. Es soll allerdings keine Rückschau gehalten, sondern ein Ausblick gewagt werden – mit Hilfe einer Blogparade – aber auch Kommentare von Nicht-Bloggenden sind gerne gesehen.

„Eine Blog-Parade ist eine digitale Initiative, bei der ein Blog-Betreiber als Veranstalter ein bestimmtes Thema festlegt und andere Blogger bzw. Institutionen dazu aufruft, einen Artikel gleichen Themas innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums zu veröffentlichen. Idealerweise verlinken sich die Beiträge gegenseitig und informieren sich über die jeweilige Freischaltung. Der Initiator der Parade begleitet alle Beiträge über den gesamten Zeitraum und publiziert idealerweise auch nach dem Ablauf eine entsprechende Zusammenfassung bzw. Analyse.“ (Quelle: http://kulturkonsorten.de/formate/blogparade)
Das Thema der siwiarchiv-Blogparade ist, worüber sollte siwiarchiv  wie bloggen? Was waren die besten, was die nicht so guten Einträge?
Zur Teilnahme gebeten sind neben den archivischen Weblogs daher auch die Geschichtsblogosphäre und (geschichts)kulturaffine Bloggende. Beiträge werden bis zum 28.2.14 angenommen, einem weitern wichtigen Termin in der noch jungen siwiarchiv-Geschichte. Wir sind gespannt und freuen uns auf jedes einzelne „Geburtstagsgeschenk“!
Tanja Praske gibt übrigens 10 Tipps für die erfolgreiche Teilnahme an einer Blogparade: Weiterlesen

Museumslandschaft im Kreis Siegen Wittgenstein

„Mein Kultur-Tipp für Euch“ – Blogparade #KultTipp

Tanja Praske hat in ihrem Blog dazu aufgerufen, Kulturtipps zu posten. Gerne komme ich dieser Bitte nach und verweise gleich auf die Museumslandschaft im Kreis Siegen-Wittgenstein.
Dort finden sich neben den großen Museen in Siegen – z. B. Siegerlandmuseum, Museum für Gegenwartskunst – auch kleine Entdeckungen wie das Pilzmuseum in Bad Laasphe oder das Technikmuseum in Freudenberg.
muskhbInformationen nicht nur zu den Museen, sondern gleich zur gesamten Kulturlandschaft Siegen-Wittgenstein, liefert das Kulturhandbuch des Kreises Siegen-Wittgenstein, das im vergangenen Jahr einen Relaunch erfahren hat.

Vom Ende einer Blogparade

Aus der Sicht des Adminitratoren.

Vorgestern endete die erste (siwi)archivische Blogparade. Zuerst möchte ich mich bei allen 18 Beiträgerinnen und Beiträgern bedanken. Dieser Erfolg löst beim bloggenden Archivar folgende Impulse aus:

1) Es wäre wünschenswert, die Beiträge auch in Papierform zu Verfügung zu stellen – ein sehr archivarstypischer Reflex. Als open peer review könnte es allerdings dem Projekt von Peter Haber und Eva Pfanzelter zur histoischen Blogosphäre folgen und so den Stand der archivischen Blogszene dokumentieren.

2) Die Beiträge lassen sich ordnen, gliedern und klassifizieren:

3) Das gesamte Projekt lässt sich bewerten: worüber habe ich mich gefreut? Was hätte mehr sein können? Weiterlesen

2 Jahre siwiarchiv – Aufruf zur Blogparade

Heute vor 2 Jahren erschien der erste Eintrag auf siwiarchiv. Es soll allerdings keine Rückschau gehalten, sondern ein Ausblick gewagt werden – mit Hilfe einer Blogparade.
„Eine Blog-Parade ist eine digitale Initiative, bei der ein Blog-Betreiber als Veranstalter ein bestimmtes Thema festlegt und andere Blogger bzw. Institutionen dazu aufruft, einen Artikel gleichen Themas innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums zu veröffentlichen. Idealerweise verlinken sich die Beiträge gegenseitig und informieren sich über die jeweilige Freischaltung. Der Initiator der Parade begleitet alle Beiträge über den gesamten Zeitraum und publiziert idealerweise auch nach dem Ablauf eine entsprechende Zusammenfassung bzw. Analyse.“ (Quelle: http://kulturkonsorten.de/formate/blogparade)
Das Thema der siwiarchiv-Blogparade ist, warum sollten Archive worüber wie bloggen?
Zur Teilnahme gebeten sind neben den archivischen Weblogs daher auch die Geschichtsblogosphäre und (geschichts)kulturaffine Blogger. Beiträge werden bis zum 28.2.14 angenommen, einem weitern wichtigen Termin in der noch jungen siwiarchiv-Geschichte. Wir sind gespannt und freuen uns auf jedes einzelne „Geburtstagsgeschenk“!
Tanja Praske gibt übrigens 10 Tipps für die erfolgreiche Teilnahme an einer Blogparade: Weiterlesen

Nicht mehr ganz so unbekannte Palmblattmanuskripte

 – ein Beitrag zur Blogparade „Mein faszinierendes Kulturerlebnis“ von Tanja Praske.
birmanischIn diesem Juli brachte ein regionaler Forscher 3 Palmblattmanuskripte in das Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein. Diese waren ihm mit der Bitte, die Schriftstücke zu identifizieren, überlassen worden. Der Besitzer mutmaßte, daß es sich um hebräische Schriftzeichen handeln könnte. Dieser Einschätzung konnten aber sowohl der Forschende als auch der Kreisarchivar nicht folgen. Die Schriftzeichen wurden salopp und oberflächlich mit „irgendetwas asiatisches“ angesprochen.
Hier könnte die Geschichte bereits enden. Denn die Identifizierung von Palmblattmanunskripte aus dem asiatischen Sprachraum sind nun eigentlich nicht die primäre Aufgabe eines regionalen Archivs. Aber: Weiterlesen