Sonderausstellung: „Waschbrett, Wasser, Seifenlauge“ im Museum Wilnsdorf

Im Museum Wilnsdorf erwartet die Besucher ab Samstag, 7. August 2021, eine neue Sonderausstellung, die sich wortwörtlich gewaschen hat. Unter dem Titel „Waschbrett, Wasser, Seifenlauge“ gibt das Museum interessante und teils auch amüsante Einblicke in die Geschichte der Wäsche und des Waschens.

Wie wurde die Wäsche noch vor 100 Jahren gewaschen? Wie hat sich der Kleidungsstil der Menschen im Laufe der Zeit verändert? Welche Kleidung trugen unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern? Auf diese und weitere Fragen liefert die Sonderausstellung die passenden Antworten. Von der Handwäsche mit Waschbrett über die Kinderbadewanne aus der 1960er Jahren bis hin zur Unterwäsche aus dem letzten Jahrhundert hat die Ausstellung so einiges Erstaunliches zu bieten und wird den ein oder anderen Besucher sicherlich zum Schmunzeln bringen und vielleicht sogar in alte Zeiten zurückversetzen. 

Die Idee zur Sonderausstellung kam dem Museums-Team übrigens im letzten Jahr während der coronabedingten Schließung. „Das Museum war insgesamt rund acht Monate geschlossen. In dieser Zeit haben wir unsere Depots gesichtet und umgestaltet, ganz viel gereinigt und eben auch gewaschen“, erklärt Museumsleiterin Dr. Corinna Nauck mit Blick auf die zahlreichen Kleidungsbestände des volkskundlichen Teils des Museums. So entstand schnell der Gedanke, den Themenbereichen „Wäsche“ und „Waschen“ eine eigene Ausstellung zu widmen, denn der Fundus des Museums hatte passend dazu noch einiges mehr zu bieten. „In der neuen Sonderausstellung stellen wir eine einzigartige Verbindung zwischen Kulturgeschichte und Volkskunde her“, betont Dr. Nauck. Die Geschichte des Waschens und der Wäsche wird auf besondere Weise erzählt und die Wasch- und Kleidungsgewohnheiten unserer Vorfahren werden „waschecht“ präsentiert. Das lässt so manch älteren Museumsbesucher mit Sicherheit in Erinnerung schwelgen. Die Sonderausstellung wird bis zum 28. November 2021 zu sehen sein.

Das Museum Wilnsdorf kann mittwochs bis sonntags von 14 bis 18 Uhr besucht werden, aktuell ist keine vorherige Terminbuchung und kein Corona-Schnelltest erforderlich. Im gesamten Gebäude gilt die Maskenpflicht. Der Eintritt für das gesamte Museum inklusive der aktuellen Sonderausstellung kostet 5 € für Erwachsene; Jugendliche/Schüler zahlen 4 €; eine Familie mit bis zu fünf Kindern kann die Familienkarte für 13 € nutzen. Alle aktuellen Informationen gibt es unter www.museum-wilnsdorf.de.

Quelle: Gemeinde Wilnsdorf, Aktuelle Nachrichten, 6.8.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.