Heute vor hundert Jahren: Ernst Graf aus Rinsdorf – der erste Gefallene der Wiesenbauschule

Aus: Schülerakte Ernst Graf (UASi WBS G)

Aus: Schülerakte Ernst Graf (UASi WBS G)

Ernst Graf, Meliorationstechniker und ehemaliger Wiesenbauschüler, Gefreiter der Reserve der 10. Komp. des Gren. Reg. “König Friedrich I” No. 5 in Danzig, fällt als erster Angehöriger der Wiesenbauschule in einem Gefecht bei Soldau/Ostpr. Graf hatte 1909 seinen Abschluss als Wiesenbautechniker gemacht und ging dann ab 1. Mai 1909 als Meliorationstechniker zum Kgl. Meliorationsbauamt nach Cassel. Vom 1. Okt. 1910 (?) bis 30. Sept. 1912 leistete er seinen Militärdienst bei der 12. Komp. des Inf. Reg. “Kaiser Wilhelm” No. 116 in Giessen ab. Danach kehrte er nach Cassel zurück und blieb dort bis zum 30.11.1913. Zum 1. Dez. wurde er ans Kgl. Meliorationsbauamt nach Danzig versetzt. Gleich am 2. August 1914 wurde er dort eingezogen und fiel bereits kurz nach Kriegsausbruch in Ostpreußen.

In der Regel hielten die Schüler auch nach ihrem Ausscheiden Kontakt zur Wiesenbauschule, sodass wir über deren Werdegang recht gut informiert sind. Auch wurde die Schule in den meisten Fällen entweder von der Familie oder von offizieller Seite über deren Schicksal im Krieg informiert. Deswegen konnte die Schule in ihren Jahresberichten die jeweilige Gefallenenliste veröffentlichen. Von Ernst Graf existiert zudem seine Schülerakte, aus der die Reproduktion der Todesanzeige stammt.

.

Ein Gedanke zu „Heute vor hundert Jahren: Ernst Graf aus Rinsdorf – der erste Gefallene der Wiesenbauschule

  1. Ernst Graf wurde am 11.01.1889 in Rinsdorf als Sohn der Eheleute Bergmann Philipp Graf und Karoline Hoffmann geboren.
    Er war auch der erste von 19 Kriegstoten aus dem kleinen Ort Rinsdorf.
    Der zweite Kriegstote aus Rinsdorf war sein fünf Jahre älterer Bruder der Grubensteiger Ewald Graf.
    Der berufliche Werdegang von Ernst Graf war sicher etwas ungewöhnlich, die meisten jungen Rinsdorfer seiner Generation folgten ihren Vätern erst als Haldenjungen und später als Bergmänner auf die Gruben, besonders in Eisern.
    Quelle: Kirchenbuch Rödgen, evang.,
    Herbert Diehl, Rinsdorf gestern und heute, 1976,

Schreibe einen Kommentar zu Torsten Thomas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.