Digitalisierung der “Westfälischen Zeitschrift”

Westfälische Geschichte online frei zugänglich zu machen, hat sich das Projekt “Digitalisierung der Westfälischen Zeitschrift” des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens und des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) auf die Fahnen geschrieben. Seit dem vergangenen Jahr werden die Artikel der historischen Zeitschrift, die vom Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abteilungen Münster und Paderborn, seit 1837 herausgeben wird, durch das Internet-Portal “Westfälische Geschichte” (http://www.westfaelische-geschichte.lwl.org), das seit 2004 vom LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte betrieben wird, gescannt und im Internet zur Verfügung gestellt. Damit sind bis jetzt 80 der 164 Bände einfach und schnell abrufbar.
Der Landschaftsverein Westfalen-Lippe und der Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens haben das Ziel, alle 164 Bände online abrufbar zu machen. Neben den Artikeln sollen Verschlagwortungen und weitere Informationen per Mausklick die Nutzung erleichtern.
Quelle: Pressemitteilung LWL, 4.8.2015

2 Gedanken zu „Digitalisierung der “Westfälischen Zeitschrift”

  1. Pingback: Bauernunruhen in der Grafschaft Sayn-Wittgenstein-Wittgenstein 1696-1806 – online | siwiarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.