Ausstellung “900 Verräter hier am Ort – Herdorf im Zweiten Weltkrieg und Dritten Reich”


Am 30. Mai wurde die Sonderausstellung im Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen in Herdorf-Sassenroth, durch Landrat Michael Lieber eröffnet.

Wie nur wenige Herdorfer kennen die Brüder Dieter und Hans Ermert die Geschichte Herdorfs mit all ihren Eigenheiten und Besonderheiten, oft detailliert bis in die Geschichte der Familien.

Die Ausstellung widmet sich einem sehr ernsten Thema. Der Titel -„900 Verräter hier am Ort“ – erinnert an den Text auf einem Transparent, welches die Nationalsozialisten einst über die Herdorfer Hauptstraße spannten. Da hatten nach ihrem Dafürhalten wohl 900 Leute nicht richtig gewählt.

Die Ausstellung zeigt, was in Herdorf 70 Jahre nach Kriegsende noch nicht vergessen ist. Sie zeigt, was typisch ist und vielleicht auch einzigartig. Diktatur und Krieg – das heißt Menschen in Not. Aber auch immer wieder zeigen sich uns hier Menschen mit Charakter.

Wieder einmal ist es den Brüdern Ermert gelungen, Exponate aus den Herdorfer Haushalten zu besorgen. Doch damit nicht genug. Größtes Exponat ist die einstige Spitze des Herdorfer Kirchturms – durchlöchert vom Beschuss im Zweiten Weltkrieg.

Quelle: Kreis Altenkirchen, Pressemitteilung v. 26.5.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.