Ausstellung “325 Jahre Stadtrechte Hilchenbach”

Am 1. Mai 1687 verlieh Fürst Wilhelm Moritz von Nassau-Siegen (1649-1691) dem Dorf Hichenbach die Fleckenrechte und die zu “Bürgern” erhobenen Einwohner von Hilchenbach erhielten die Rechte, sich mit Toren, Mauern und Gräben zu befestigen, Märkte abzuhalten, Wegegelder zu erheben, jährlich zwei Bürgermeister zu wählen, die herrschaftlichen Güter zur Viehhude zu benutzen, die Befreiung von bestimmten Abgaben und von Hand- und Spanndiensten, ferner die Zusage zur Förderung von Justiz und Handwerk.

Aus dem Fundus von Stadtarchiv und Stadtmuseum werden Archivalien und Objekte gezeigt, die sich im Rückblick auf die Stadtrechte beziehen, wie z.B. die Bilder der Bürgermeister, Siegel und Stempel, Druckstöcke für die Festschrift des Jahres 1937, Wappen, Zunftbriefe, Email-Schilder und Fotos der Festumzüge 1937 und 1987.
 
Hervorzuheben sind die beiden Bürgerbücher der Jahre 1687-1938 bzw. 1933-1968 und die 1887 angefertigten Fotos für die 200-Jahrfeier.
 
Die Ausstellung wird am 8. Mai 2012, 19.30 Uhr, durch Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab eröffnet.

 

Veranstaltungsort: Stadtmuseum Hilchenbach in der Wilhelmsburg, Im Burgweiher 1
Kategorie: Ausstellung
Datum: vom 08.05.12 bis zum 30.07.12
Veranstalter/in: Stadt Hilchenbach
Ansprechpartner/in: Reinhard Gämlich
Telefon:02733/288-260
Internet: http://www.hilchenbach.de
Email:r.gaemlich@hilchenbach.de

Quelle: Stadt Hilchenbach, Veranstaltungskalender

s.a. derwesten.de, 27.4.2012

Ein Gedanke zu „Ausstellung “325 Jahre Stadtrechte Hilchenbach”

  1. Pingback: Ausstellung “325 Jahre Stadtrechte Hilchenbach” verlängert bis 30. September 2012 | siwiarchiv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.