Großzügige Spenden der Sparkasse Siegen für Stadtbücherei, Stadtmuseum und Archiv sowie den Bürgerverein Hilchenbach

Daniel Müller lässt es sich nicht nehmen, den symbolischen Spendenscheck vor Ort zu übergeben. Und die Anwesenden spüren auch gleich, warum der Vertriebsdirektor der Sparkasse Siegen dafür in der Wilhelmsburg vorbeikommt: Ihn interessiert die Entwicklung der städtischen Angebote, die die Sparkasse Siegen seit Jahren als verlässlicher Partner unterstützt. Dabei gerät die wichtigste Botschaft fast in den Hintergrund: Auch 2019 erhalten die drei Einrichtungen Bücherei, Museum und Archiv eine zweckgebundene Spende in Höhe von insgesamt 11.600 Euro. Dieses Geld leitet der Bürgerverein Hilchenbach e. V. an die Stadt Hilchenbach weiter. Aber auch den Verein bedachte Daniel Müller bei dieser Gelegenheit mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro.

Thomas Klein als Vorsitzender bedankte sich für diesen finanziellen Beitrag und nannte auch gleich den Grund, warum dieses Geld für den Bürgerverein so wichtig ist: „Wir haben uns im neuen Vorstand dazu entschieden, dass unser Verein sich nicht mehr ausschließlich für das Projekt Kultureller Marktplatz in Dahlbruch engagiert. Mit kleineren Beträgen wollen wir auch andere lobenswerte Ideen und für Hilchenbach gute Initiativen unterstützen. Insgesamt wollen wir uns als Bürgerverein breiter aufstellen. Dafür ist die Spende der Sparkasse sehr hilfreich!“

Diese Neuausrichtung hatte Daniel Müller bereits in Berichterstattungen wahrgenommen. Er begrüßt den Weg des Bürgervereins, sich neben dem wichtigen Projekt zur Attraktivitätssteigerung des Kultur-, Sport- und Freizeitzentrums in Dahlbruch stadtweit zu engagieren und sieht das Geld der Sparkasse beim Verein daher in guten Händen.

In diese Neuausrichtung des Bürgervereins passt auch die Weitergabe der Spende der Sparkasse an die Einrichtungen in der Wilhelmsburg. Dass dort das Geld dringend benötigt wird, machte Hans-Jürgen Klein als Fachbereichsleiter Bürgerdienste der Stadt Hilchenbach deutlich: „Ohne die Spende der Sparkasse könnte unsere Bücherei ihren Medienbestand nicht mit Neuanschaffungen aktuell halten. Und nur dadurch bleibt sie auch für die Kunden attraktiv. Museum und Archiv brauchen ebenso das Geld für kleinere Maßnahmen. Daher freue ich mich sehr, dass die Sparkasse uns als Partner dauerhaft unterstützt.“

Daniel Müller hakte nach, wie das Geld konkret verwendet werden soll.

Büchereileiterin Birgit Latz betonte, dass die Unterstützung durch die Sparkasse sehr wichtig ist, denn immerhin sind die Bibliotheken diejenigen Kultureinrichtungen, die am meisten von den Bürgerinnen und Bürgern besucht und genutzt werden so wie in Hilchenbach! Allerdings gehören sie auch zu den gefährdeten „freiwilligen Leistungen“ der Städte und Gemeinden, die angesichts der schwierigen öffentlichen Finanzsituation zumeist als erste von Kürzungen betroffen sind. Gerade deshalb ist so wichtig, dass die Sparkasse dabei hilft, die Qualität des Angebots für die Kunden in Hilchenbach ausreichend attraktiv zu gestalten: Besonders gefagt sind neben Büchern neue Medien wie DVDs für Hörbuch- und Filmfans. Außerdem sichert die Sparkasse mit ihrer Spende den Zugriff der Kunden auf eBooks.

Verena Hof-Freudenberg ergänzte, dass das Geld im Archiv zukunftsorientiert in das Thema „Digitalisierung“ investiert werden kann. Darin sieht die neue Stadtarchivarin einen Schwerpunkt ihrer Arbeit. Dörthe Müller kann sich den Einsatz der Sparkassen-Spende für eine „Erlebniswelt“ Museum vorstellen, die verstärkt Familien mit Kindern zu einem Besuch in die Wilhelmsburg lockt und ihnen dort spannend die Stadtgeschichte Hilchenbachs näher bringen soll. Vorstellbar sind insbesondere museumspädagogische Angebote oder die Weiterentwicklung zu einem außerschulischen Lernort. Auch im Museum wären digitale und damit kinder- und jugendgerechte Angebote wünschenswert, merkte Hans-Jürgen Klein an.

Daniel Müller zeigte sich beeindruckt von den Überlegungen der städtischen Mitarbeiterinnen, verstärkt auf Digistalisierung zu setzen und damit auch zukünftig attraktiv zu bleiben. Dass die Einrichtungen in der Wilhelmsburg dabei finanziell schnell an ihre Grenzen stoßen, ist ihm bewusst. Deshalb wird Daniel Müller sicherlich auch 2020 in der Wilhelmsburg vorbeischauen, um sich über die aktuelle Entwicklung zu informieren, und auch, um wieder etwas Geld dafür mitzubringen.

Der Bürgerverein, die Stadt Hilchenbach und besonders das Team in der Wilhelmsburg bedanken sich auch im Namen der Hilchenbacher Bevölkerung ganz herzlich bei der Sparkasse Siegen für ihr Engagement.
Quelle: Pressemitteilung der Stadt Hilchenbach und des Bürgerverein Hilchenbach e.V. vom 9. Oktober 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.